abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vodafone Station - Software Update - Leistung nicht vorhanden
Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Dieser Beitrag stammt original aus der Vodafone Community. Man hat mich dort an die Unitymedia Community verwiesen...



Grüße,

 

kurz die Fakten:

 

Ich bin eigentlich Unitymedia Kunde.

Ich habe seit Mitte März den 2Play 500 mit Upload Booster, also 500 Mbit down, 50 Mbit up und das Ganze über die Vodafone Station mit Dual Stack.

Durch den Upload Booster / Dual Stack habe ich auch eine vollwertige IPv4 Adresse.

Die Vodafone Station hat die Softwareversion 01.02.037.03.12.EURO.SIP

 

Aufbau meines LANs:

 

Vodafone Station via Cat5e Kabel an TP-Link T1600G-28TS. Von dort geht alles ins Haus und an zwei WLAN Access Points.

 

Durch die Vodafone Station habe ich massive Probleme.

 

1. Die IP Adresse der Vodafone Station kann man nicht ändern, sie ist immer 192.168.0.1

 

2. DHCP Server lässt sich nicht deaktivieren. Dadurch kann ich meinen eigentlichen DHCP Server nicht nutzen.

Da ich knapp 130 Geräte im LAN habe (Smart Home und Co) bin ich nicht gewillt, die Geräte im DHCP Server der Vodafone Station einzutragen. Und selbst wenn ich das wollte geht es nicht denn:

a) Das Eintragen einer statischen DHCP Zuweisung ist nicht möglich.

b) Nutzt man den Workaround (weil die Weboberfläche von einem Amateur programmiert wurde) kann man trotzdem nur maximal 6 Geräte hinzufügen.

c) Da ich Unitymediakunde bin habe ich nicht die Möglichkeit den Bridgemodus über das Kundenmenü zu aktivieren.

 

3. Port Forwarding funktioniert nicht.

a) Ist UPnP aktiviert, trägt die Vodafone Station je nach Gerät automatische Namen für die Port Forwardings ein. Dabei benutzt die Vodafone Station immer NAME : PORT. Man beachte den Doppelpunkt. Der Doppelpunkt ist bei der Eingabe einer eigenen Forwarding Regel kein erlaubtes Zeichen. Da aber schon automatisiert Regeln mit Doppelpunkt eingetragen sind, läuft man immer auf einen Fehler, da alle Regelnamen beim Speichern auf erlaubte bzw. unerlaubte Zeichen geprüft werden.

b) Hat man UPnP deaktiviert, um ÜBERHAUPT Regeln eingeben zu können, funktioniert gar nichts mehr. Die Regeln werden komplett ignoriert und der Internettraffic geht einfach mal nicht mehr. Nimmt man die Regeln wieder raus funktioniert der Internet Traffic wieder.

--> Port Forwarding ist in Gänze nicht nutzbar. 

Wie man das prüft: Forwarding von Port 21 auf meine NAS -> Verbindung auf meine IPv4 -> Connection Refused

Verbindung über Browser auf meine IPv4: Vodafone Station Loginmaske mit "mso" als Loginname, der nicht geändert werden kann. Forwarding von Port 80 auf meine NAS oder anderes Gerät: Error, no Connection...

 

 

4. Firewall

a) Firewall angeblich deaktiviert, da der "Schalter" in der Oberfläche "off" ist. Nach 24 Stunden ist der Schalter weiterhin grau, im Status sieht man aber "Firewall: An"

b) Was die Firewall genau bewirkt, was sie blockt und was nicht und vor allem Ausnahmeregelungen kann man nicht aktivieren.

 

5. DDNS

Es gibt keinen Hinweis, ob das eingegebene DDNS funktioniert oder nicht. Der Status bleibt permanent bei "Idle"

 

Wer bitte macht die Qualitätskontrolle bei Vodafone?

Wann kommt ein Softwareupdate?
Wie können die Fehler umgangen oder behoben werden?

Warum kann der Bridge Modus nicht einfach aktiviert werden?

 

Bitte sagt mir nicht, ich soll mich an Unitymedia wenden. Ich habe mit Unitymedia mehrfach telefoniert und die Antwort ist immer "Da können wir nichts machen, wir bekommen die Geräte von Vodafone"

Außerdem bin ich ja jetzt Vodafone Kunde und das Gerät kommt mit Vodafone Branding.

 

Danke und Gruß



48 Antworten 48
Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Funktionierende Portweiterleitung und funktionierender DHCP Server ein Sonderwunsch? Uijuijui...

Anonym92351
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
All right!
MariaK
Moderator:in
Moderator:in


Hallo zusammen,



 



es tut mir leid, dass es einige Probleme mit der Vodafone
Station gibt. Es ist nicht korrekt, dass hier „keiner von Vodafone“ mitliest.
Alle Hinweise werden dokumentiert und es können nicht alle auf einmal und in
kurzer Zeit behoben werden. Unsere Fachabteilung arbeitet stetig daran ein neues
Update zu generieren und in regelmäßigen Abständen die Liste abzuarbeiten.
Bitte habt Verständnis, dass nicht alle Probleme mit einmal gelöst werden
können. Die Vodafone Station ist für den Normalverbraucher entwickelt worden.
Wenn Experteneistellungen vorgenommen werden wollen, dann empfiehlt es sich auf
eine z.B. Fritzbox Cable umzustellen. Die Fritzbox 6591 kann demnächst wieder
bei uns über die KOMFORT-Option für 4,99€/Monat bestellt werden. Gern können
wir aber auch ein eigenes gekauftes Gerät freischalten.



 



Viele Grüße,



Maria



Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!
CE38
Giga-Genie
Giga-Genie
@MariaUM
Das sind ja gute Nachrichten, dass die Komfort -Option bald wieder verfügbar ist.
Anonym97432
Youngster
Youngster
Ich bin voll der Meinung des TE. Ich habe zwar keine 100 Geräte im Netz die eine IP bekommen aber 32. 

Und es spielt absolut KEINE Rolle ob ich 100 oder 10 habe. Ein Router MUSS das anständig Verwalten können. Jeder Billig Router kann mindestens 50 Verwalten. Auf der Vodafone Station läuft Linux. Linux kann Routing Serienmässig..... wenn man es nicht total unfähig Implementiert hat.

Die VS ist Schrott, das ist ganz einfach. Am Besten Vodafone schaltet ALLE VS in den Bridgemode, dann ist Ruhe. Soll jeder hintendran hängen was er mag, die VS muss nur weiterleiten....Fertig. 

Das erspart Vodafone peinliche Kritik und uns Kunden Nerven.


Ich vermisse die guten alten KabelBW Zeiten... Da hat jeder ein Cisco, Arris oder Motorola MODEM bekommen und dahinter konnte man klemmen was man möchte. ich hatte nie Probleme.


Aber wenn Vodafone gerne auf die Art weitermacht das man hofft die Leute bestellen sich für 5 Euro so ne AVM box..... Geht auch, ist aber keine gute Werbung.


Liebes Vodafone Team, schaltet auf Modembetrieb um und verkauft zusätzlich access points in eurem shop. Dann habt Ihr auch was davon.


Ich selbst habe dauernd disconnects WAN seitig, vor allem morgens.... und was zeigt das log in der box?? NIX 🙂



Anonym78651
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer
Und genau das ist die Lösung, der Bridge Mode.

Wo bleibt der eigentlich? Kann doch nicht so schwer sein, den freizuschalten, die Software dafür ist doch da, siehe die Station im alten Vodafone-Netz.

Ich warte jetzt auch schon Monate darauf.

Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
Da kannst lang drauf warten. Man bekommt auch keine Information dazu. Wenn die wenigstens mal die neue Firmware im UM Netz releasen würden. Aber neeeeeeeeeeein, das ist ja was ganz anderes als im Vodafone Netz...
Anonym94417
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer
Das ist bitter: 

"Die Vodafone Station ist für den Normalverbraucher entwickelt worden.
Wenn Experteneistellungen vorgenommen werden wollen, dann empfiehlt es sich auf
eine z.B. Fritzbox Cable umzustellen." 


D.h. einfaches Port-Forwarding ist eine absolute Profi-Funktion für Experten die einen AVM Router voraussetzt?! Das war hoffentlich so nicht ernst gemeint! :face_with_rolling_eyes:

...mal abgesehen davon, dass das ein in der UI sichtbares Feature der Box ist und schlicht und einfach nicht funktioniert! :weary:


Martin

Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
Naja, das ist auch eine Art Upselling zu betreiben.


Dem Kunden ein mangelhaftes Produkt liefern und ihn dann noch zur Kasse bitten um das Problem zu beheben.


Nach wie vor habe ich kein Update für die Box. 

DHCP Reservierung weiterhin nicht möglich

Port Forwarding weiterhin nicht möglich

Zugriff auf LAN von Extern ebenfalls nicht möglich


Alles Zusatz-Leistungen, die man für gewöhnlich auch extra dazubuchen muss.


Ich würde sagen 0,99 Euro pro Portweiterleitung, 0,15 Euro pro DHCP Reservierung und Zugriff von Extern gerne zusammen mit dem Power Upload und Dual Stack IPv4 ... ach halt...


Sorry für den Sarkasmus @ Unitymedia und Vodafone, aber ihr könnt euch sicherlich denken, dass solche Geschäftspraktiken nicht so unrealistisch sind bei der aktuellen Bereitschaft an der Situation etwas zu ändern.

Anonym97432
Youngster
Youngster
Ich kann mir gut Vorstellen das, sobald die Portale zusammengeführt worden sind, wir die boxen über das Portal in den BridgeModus setzen können. So wie es die Kunden von Ex-Kabel Deutschland ja auch machen können mit ihren VS.