Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

Aktuell kommt es zu folgenden Einschränkungen: 

Mein VF App bei Red+ Limitänderung  und dem Vodafone Pass

Einschränkungen mit der Telefonie bei Kabel, DSL und Mobilfunk

 

Nähere Informationen dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_Internet-Geräte

Planung Umstieg; Bridgemodus oder nicht?
GELÖST
Gehe zu Lösung
Digitalisierer

Hallo,

 

ich habe z.Zt. einen 32 Mbit-Anschluss und will auf den Business 200 umsteigen (nur Internet). Dazu gibt es lt. Tarifdetails einen neuen Router, ich vermute mal den CH7466CE ?
Wlan und Homespot brauche ich nicht, werde ich versuchen gleich bei Umstellung zu deaktivieren.

 

Hinter dem Kabelmodem hängt ein privater Router, was bedeutet, dass ich den Bridgemodus wohl nutzen sollte. Mein Problem dabei:
Wir sind in einem Tal ohne ordentliche DSL-Versorgung und erst recht ohne Kabel. Das Modem steht daher in der Nachbarschaft (wird aber nur durch mich als Vertragspartner genutzt), eine WLAN-Bridge (Lancom) verbindet das Modem mit dem eigentlichen Router in meinem Haus. Momentan sind die IP-Adressen vom Kabelmodem, der 2 WLAN-Bridge-Geräte und auch die "WAN" IP meines eigenen Routers im 192.168.100.x Bereich. Mein privates Netz hinter meinem Router ist 192.168.0.x.

Lt Bedienungsanleitung des CH7466CE ist dieser ebenfalls auf 192.168.0.1 eingestellt, das kollidiert mit meinem privaten interenn Netz.

 

Frage 1: Kann ich die eigene IP des CH7466CE umstellen? Ist das im Bridge-Modus überhaupt notwendig?

 

Dann ist da noch die Sache mit dem Bridgemodus an sich. Wie ich das verstehe, ist der Kabelrouter dann im Modembetrieb und leitet alles durch. Das würde bedeuten, dass auch die 2 IP-Adressen der Bridge im öfentlichen Netzwerk stehen. Das will ich vermeiden, zumal ich ja auch gerne noch Zugriff aus meinem lokalen Netz auf die Webinterfaces der Bridge hätte.

 

Frage 2: Macht der Bridgemodus überhaupt noch Sinn, wenn wie in meinem Fall zwischen dem Kabelgerät und dem privaten Router noch Netzwerkgeräte als Bridge hängen? Falls ja, welche IPs sollte ich denne zuweisen (statisch)?

 

Gruß

Alex

 

Edit: Verschoben aus "Community-Karriereleiter"

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Moderator

Hey Alex,

 

sorry, dass habe ich dann missverstanden. Du solltest den internen Bereich per DHCP verändern können. Die Idee, das Gerät weiterhin als Router zu betreiben ist machbar, jedoch raten wir davon ab, da es ja meist bei Router -> Router Probleme geben kann, das kann man halt schlecht vorher sagen.

 

 

LG

 

Tobias

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
3 Antworten 3
Highlighted
Moderator

Hey sammawatt,

 

prinzipiell wird es vermutlich das Gerät sein, welches Du schon beschrieben hast. Wenn Du den Business 200 mit Telefonie buchst, bekommst Du eine HB3 (6490), eine reines Modem gibt es in diesem Fall nicht.

 

In Deinem Fall macht der Bridgemodus Sinn, denn dadurch wird der interne Router vom Modem deaktiviert, und dieses arbeitet dann nur noch als reines Modem. Die eigene IP des Modems kannst Du nicht direkt ändern, diese wird ja durch uns vergeben, ob es dann im Bridgemodus für Dich notwendig wird, entscheidest Du Smiley (zwinkernd)

 

Man kann eine statische IP gegen Aufpreis buchen, sofern das benötigt wird.

 

 

LG

 

Tobias

 

 

 

 

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
Digitalisierer

Hallo Tobias,

 

ich  meinte nicht die IP die ich im Internet habe, sondern die IP des Modems an der Seite des Netzwerkanschlusses (Webinterface).

 

Die Probleme die ich sehe:

  • Wenn das Modem weiterhin intern eine IP im Bereich 192.168.0.x behält, dann habe ich bei meinem eigenen Router den gleichen Adressbereich (Netzwerksegment) am LAN wie auch am WAN (da ist das Modem angeschlossen). Das geht so nicht, ich muss also für das Modem die IP verändern können (mein eigenes Netz zu ändern ist enorm aufwändig).
  • Wenn das Gerät im Bridgemode arbeitet, dann stehen die beiden Lancom-Bridges zwischen Modem und Router im WAN, d.h. vor der Firewall meines Routers.

Beides sind die Probleme, weswegen ich noch nicht umstellen will.., Ich tendiere daher dazu, den Bridgemode nicht zu benutzen und stattdessen das Kabelgerät als Router zu betreiben und dahinter dann nochmal den Router, der im privaten Adressbereich "das Sagen" hat (DHCP Server etc). Dabei hätte ich nur noch das Problem mit der IP des Kabelgerätes.

Kann ich die frei einstellen? Normalerweise kann das ja jeder Router, aber die Kabelgeräte sind ja beschränkt was die Einstellmöglichkeiten angeht...

 

Übrigens werde ich ohne Telefonie buchen, kann aufgrund des Standortes eh nicht nutzen, da das Modem in eienm anderen Haus steht.

 

Gruß

Alex

 

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator

Hey Alex,

 

sorry, dass habe ich dann missverstanden. Du solltest den internen Bereich per DHCP verändern können. Die Idee, das Gerät weiterhin als Router zu betreiben ist machbar, jedoch raten wir davon ab, da es ja meist bei Router -> Router Probleme geben kann, das kann man halt schlecht vorher sagen.

 

 

LG

 

Tobias

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen