Menu Toggle

Einschränkung von GigaTV Net und GigaTV App

Bei GigaTV Net und der App kann es aktuell zu einer eingeschränkten Nutzbarkeit kommen. Bei der App kommt es zu Problemen mit dem Login, die Fehlermeldung lautet Nutzername/ Passwort-Kombination fehlerhaft. Bei GigaTV Net kann es zu einem Ausfall der Sender und dem Hinweis 601 kommen. Wir geben in diesem Thread Updates zum Status der Störung. 

Close announcement

Archiv_Internet-Geräte

Fernzugriff auf NAS seit Umstellung Anschluss nicht mehr möglich
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo!

 

Unser Anschluss wurden im Oktober vom alten Kabel Deutschland Anschluss auf einen Red Internet & Phone32 Cable umgestellt. Es war leider ein wenig hin und her bis alles geklappt hat. Der alte Router wurde gegen einen getauscht. Seit Dezember läuft der neue Anschluss Smiley (fröhlich).

 

Leider habe ich seit dem auch ein Problem mit meinen NAS. Wir synchronisieren zwei NAS Geräte (Synology) aus dem Netz von Unitymedia und Kabel Deutschland (von Unitymedia nach Kabel Deutschland), was vor der Umstellung auch geklappt hat (damals von IPv6 UM auf IPv4 bei KD). Danach wurde der Anschluss umgestellt auf IPv6 (KD). Dann habe ich auch das NAS (KD) auf IPv6 umgestellt und entsprechende Freigaben im Router (KD) vorgenommen. Die IPv6 Adresse des NAS erreiche ich im KD Netz aber nicht von UM. Zudem geht der Zugriff von unterwegs auf die NAS bei KD auch nicht mehr.

Trozt langer Recherche habe ich keine Möglichkeit gefunden die Verbindung wieder einzurichten. Wenn ich die beiden Geräte im gleichen Netzwerk über IPv6 Adressen anspreche, dann geht die Verbindung einwandfrei und der Sync läuft. Wenn ich diese wieder auftrenne (eins bei UM, eins bei KD), dann geht es leider nicht mehr. Da wir ca. 30-40 GB im Monaten austauschen, ist ein Proxy (6-4-6) keine Lösung (viel zu langsam).

 

Folgende Konstellation zusammengefasst:

 

ALT

UM (IPv6 DS Lite) zu KD (IPv4) geht

 

NEU

UM (IPv6 DS Lite) zu KD (IPv6) geht nicht

 

Folgendes habe ich bereits probiert:

- beide Geräte über IPv6 bei KD (im gleichen LAN) synchen => geht

- Firewall Router KD abstellen => geht nicht

- Weboberfläche NAS aufrufen IPv6 => geht im internen Netz aber nicht von UM oder Mobilfunk

- IPv6 Adresse NAS kontrolliert KD => scheint i.O. zu sein

 

Da es vorher funktioniert hat, gehe ich nicht von einem Problem beim NAS aus.

Vielleicht habt ihr eine Idee, da ich ja nicht der erste mit dem Problem bin Smiley (fröhlich).

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Smart-Analyzer

Anbei die "Lösung", die ich zusammen mit Thomas diskutiert habe und soweit auch lauffähig ist.

 

Ausgangslage:

 

- 2 NAS Systeme Synology

- 2 IPv6 Provider UM und KD

- eine Fritz Box auf der UM Seite und einen CH6640E Kabel Router von KD

 

Zielbild:

 

- Datensicherung / -austausch über die beiden NAS Systeme

- Zugriff auf die Weboberfläche

 

Möglicher Lösungsvorschlag:

 

1. An den beiden NAS Geräten IPv6 einrichten

  • Anleitung übers Internet vorhanden
  • Ansonsten über Systemsteuerung, Netzwerk, Netzwerk-Schnittstelle, IPv6 aktivieren

2.png

 

 

2. In den Router eine entsprechende Öffnung / Weiterleitung für den Port angegeben

  • bei der Fritz-Box ist es einfach über Internet, Freigaben, neue Freigaben hinzufügen
  • beim Kabel Deutschland Router darf keine Zieladresse mit angegeben werden [da diese ja wechselt], folglich nur der Port für die Synology Kiste

1.png

 

3.png

 

 

3. Zugriff von außen Testen

4.png

 

 

 

4. DynDNS einrichten

  • hier kann man auf Seite der Fritz-Box den internen Dienst nehmen
  • bei Synology (interner Dienst) scheint die Auflösung nur auf die IPv6 nicht sauber zu funktionieren (daher klappte der Zugriff zwischen den NAS nicht)
  • ich habe mir, um unabhängig zu sein, eine eigenen Dienst für IPV6 rausgesucht (https://dynv6.com/ - kostenlos)
  • einfach anmelden und DynDNS Namen anlegen

5.png

  • dann muss dieser noch in der Synlogy hinterlegt werden
  • da ich es im internen Dienst nicht hinbekommen habe (Auth. Fehler), habe ich mir kostenlos die Anwendung DDNS Updater 2 runtergeladen (https://www.cphub.net/?id=40&pid=614)

 

5. Einrichtung DDNS Updater 2 auf der Synology

  • als erstes muss Perl installiert werden

6.png

  • dann muss das Paket manuell in der Synology installiert werden (vorab aus dem Internet downloaden - bitte auf die richtige Quelle achten)

7.png

  • Programm einrichten und initial starten

8.png

  • Konfiguration sichern und dann die Anwendung schließen
  • erst mit der initialen Konfiguration kann man die Anwendung anschließen manuell im Paket-Zentrum starten und für DynDNS einrichten

9.png

  • jetzt kann die Einrichtung von DynDNS erfolgen

10.png

 

Fertig

 

Jetzt sollte der Aufruf der Synology und der Datenabgleich funktionieren (https://[IPv6]Smiley (Zunge)ort z.B. über  https://[xxxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xxSmiley (wütend)xx]:5001/).

 

Folgende Empfehlungen kann ich noch mitgeben:

- Webdienst für DMS Oberfläche auf HTTPS umstellen (HTTP blocken)

- Zertifikat verwenden für Synology (kostenlose Erstellung in Synology NAS möglich)

- Firewall bei Synology einrichten (alle erlaubten Dienste einrichten und dann alle anderen verbieten)

- HyperBackup verschlüsselt machen (Verbindung und Datenablage)

 

 

Bei Konstellationen vom Zugriff IPv4 auf IPv6 hilft m.E. nur ein s.g. Portmapper (sofern kein Dual Stack vorhanden ist), der die IPv4 Sachen annimmt und an das IPv6 Netz routet. Diesen Portmapper kann man über einen eigenen Server aufsetzen, der noch IPv4 hat oder einen Dienst benutzen. Bei letzteren aber beachten, dass die Daten über diesen Dienst laufen und ggf. mitgelesen werden können (auf Verschlüsselung achten). Es gibt kostenpflichtige Dienste bzw. einen Dienst, wo man sich monatlich einmal anmelden muss (ansonsten kostenlos).

Wer die Daten bei Synology einfach von IPv4 zu IPv6 syncen möchte, kann auch QuickConnect von Synology verwenden (geht nur für Synology Cloud Anwendung, nicht für HyperBackup).  Auch hier läuft der Traffic komplett über den Dienstleister!

 

Vielleicht hilft es den einen oder anderen Smiley (fröhlich).

Mehr anzeigen
14 Antworten 14
Giga-Genie

@Hero1986 schrieb:

Vielleicht habt ihr eine Idee, da ich ja nicht der erste mit dem Problem bin Smiley (fröhlich).


Das verstehe ich gerade nicht:  Wenn doch gesehen wurde, daß es das Thema schon im Forum gibt, warum wurde dann nicht auch nachgesehen, ob und was da als Lösung angeboten wurde?

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Danke für die schnelle Rückmeldung!

 

Die Lösungsvorschläge sind recht unterschiedlich. Sie gehen von Routerproblemen (IPv6 Adressen von außen nicht zu erreichen) bis hin zu Umstellung auf reales DS. Da ich nicht beurteilen was die beste Lösung ist und man bei den anderen Post nicht sein eigenes Problem posten soll/darf (so habe ich es verstanden), habe ich einen eigenen Post aufgemacht. 

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Ich habe schon viel in den letzten Monaten versucht. Leider stelle ich immer wieder fest, dass die IPv6 Welt (zu mindestens übergreifend) nicht so einfach ist :/. Bisher ist es aus meiner Sicht auch eher ein gefrickel als eine zufriedenstellende Lösung, die man im Netz vorfindet (das heißt nicht, dass hier keine Umstellung auf IPv6 erfolgen muss oder sollte). 

 

Im internen Netz (KD, UM, ...) mag das noch einigermaßen funktionieren, aber netzübergreifend sieht es da wieder ganz anders aus. Eigentlich sollte der Zugriff auch fkt, wenn UM und KD / VF ein "sauberes" IPv6 Netz haben bzw. die Geräte ordentliche arbeiten würden. Aber das tut es leider nicht Smiley (traurig). Da ich das Problem nicht genau kenne und auch nicht durch andere Post weitergekommen bin, bin ich jetzt auf Hilfe angewiesen.

 

Meine einfachste Lösung wäre ein IPv4 Anschluss. Aber das ist nicht mehr drin Smiley (zwinkernd).

Mehr anzeigen
Royal-Techie
Hallo @Hero1986

im Prinzip hast Du ideale Voraussetzungen, auf beiden Seiten IPv6!
Kannst Du noch posten, welche Router und welche ddns-Dienste Du nutzt?
Wenn Du möchtest, dass ich Deine IPv6-Erreichbarkeit prüfe, schicke mir die URLs ( ddns) bzw. die IPv6-Adressen Deiner NAS via PN und sorge dafür, dass es sich nach Möglichkeit die nächsten 24h nicht ändert.

Zur Synology kann ich erst in ein paar Tagen etwas sagen, dazu muss ich selbst noch ein paar Erfahrungen sammeln.

Eine Umstellung auf IPv4 sollte nicht notwendig sein, ich bin zuversichtlich, dass wir das Problem via IPv6 gelöst bekommen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schäfer
Mehr anzeigen
Moderatorin

Hallo Hero1986,

 

zu diesem Thema wäre auch mein Tipp als Ansprechpartner thomasschaefer gewesen. Aber er hat Dich ja schon gefunden Smiley (zwinkernd)

 

Konntet ihr euch schon austauschen?

 

Viele Grüße, Manu

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo Thomas,

 

danke für deine Unterstützung/Angebot Smiley (fröhlich)! Ja, die Voraussetzung sind nicht schlecht, obwohl ich dafür einiges an Geduld haben musste. Ich benutze auf der UM Seite eine Fritzbox Kabel und auf der KD Seite den Standard Router mit WLAN (muss ich mal raussuchen wie das Ding heißt). 

Ich schicke dir die Adresse am Fr per PM, da die NAS aktuell nicht erreichbar ist und ich die aktuelle IP nicht weiß (bzw. nur von Fr-So-Abend läuft).

 

Die Einrichtung der IPv6 bei Synlogy ist sehr leicht. Auf der Fritzbox sind unter Freigaben zwei IPv6 Zugriffe per Port freigeschaltet/durchgeschaltet. Eine für den Webdienst (den ich dir zusende) und eine andere für den VPN Server auf der Synology, da die Fritte ja kein VPN mit IPv6 unterstützt (aber uns fleißig erzählen wir müssen umstellen und die Technik gibt es schon über 10 Jahre Smiley (zwinkernd)). Der Zugriff geht per Mobilfunk leider nur über einen 4-6 Portmapper. Alles hart recheriert, da es keinen Gesamtübersicht gibt, wie man es "EINFACH" umstellen kann Smiley (traurig).

 

Beim anderen Router KD sind auch entsprechende Portfreigaben eingestellt (gleich wie vorher bloß auf IPv6 Basis).

 

Bei beiden Geräten habe ich vorher den DNS Dienst von Synlogy benutzt, dann aber festgestellt, dass diese Dienste nur nach IPv4 auflösen (obwohl beide angezeigt werden), was natürlich bei DS Lite nicht geht! Auch wieder eine Erfahrung. Daher hat der Sync vorher auch nicht im internen Netz mit den FQDN geklappt. Jetzt benutze ich den Dienst (https://dynv6.com/), da man hier ausschließlich (und kostenlos) auf eine IPv6 Adresse umleiten kann Smiley (fröhlich). Leider habe ich dort noch nicht geschafft, dass sich die Adresse automatisch aktualisiert (seitens der Synology) => Login klappt irgendwie nicht.

 

Aber selbst mit den reinen IPv6 Adressen klappt es an den verteilten Standorten (UM, KD) nicht. Ärgerlich ist es, weil es vorher funktioniert hat und auch im lokalen Netz klappt (mit den IPv6 Adressen).

 

Schönen Abend noch!

 

Gruß

 

P.S. Wenn du eine Frage zur Synology hast, dann schreib mir einfach. Vielleicht kann ich dir weiterhelfen.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

@Der Ritter Ich habe mir noch einige Lösungsvorschläge durchgelesen, die bei Empfehlungen stehen. Alle wurden auf eine IPv4 wieder umgestellt (oder DS). Ironie des Schickals, oder? Smiley (zwinkernd)

 

Vielleicht erbarmt sich ja auch jemand mit mir und stellt es zumindestens auf einen sauberen DS um. Da dort beide Adressen vorhanden sind, sollte es dann ja wieder gehen. 

 

Wenn dann einer mal eine praktikable Lösung (inkl. VPN, DynDNS, ...) etc. gefunden hat, stelle ich gerne auf richtiges IPv6 um Smiley (fröhlich). Bisher lebe ich damit, dass meine Anwendungen auf dem Handy (unterwegs) nicht mehr mit funktionieren, da ich mich damit abgefunden habe und nicht dumm genug war mir etwas für den Support auszudenken Smiley (zwinkernd).

Zudem müssen sich für eine saubere Nutzung auch ein paar Hersteller bequemen (AVM, ...) und die Netzbetreiber das mobile Netz umstellen... Warum das in den letzten 10 Jahren nicht möglich war, kann ich auch nicht beurteilen. Aber es wird uns noch die nächsten Jahrzehnte beschäftigen Smiley (überglücklich).

 

Nicht zu ernst nehmen! Ein wenig Spaß muss sein Smiley (fröhlich).

Mehr anzeigen
Royal-Techie

Hallo @Hero1986

 

Dann bis morgen/WE.

 

Meine Fragen zur Synology sind weitestgehend geklärt (Päckchen ist gestern angekommen). Ich habe dort heute opvenvpn mit voller IPv6-Konfiguration (Transportprotokoll ipv6 udp, im Tunnel beides ipv4/IPv6) hinbekommen. Screenshots habe ich auch gemacht, muss es nur noch um all zu private Daten bereinigen und für eine Dokumentation aufbereiten. Sofern ich das richtig gelesen habe, ist dabei aber eine LAN/LAN-Kopplung nicht möglich/vorgesehen. Für die  Dateiübertragungen gibt es ja bei Synololgy ein viel versprechendes rsync/ssh-Paket.

Vieles steht und fällt natürlich mit einer ordentlichen DDNS-Lösung. Die von der Fritzbox ist, von den hässlichen Zufallsnamen mal abgesehen, kostenlos, recht brauchbar und auch zuverlässig.

Die Standardrouter (jenseits von der Fritzbox) bei KD sind gewöhnungsbedürftig. Vorallem ist die Dokumentation oft schlecht/veraltet, so dass "Lesen" meist nur bedingt hilft. (Vodafonemitarbeiter können es im Zweifel ausprobieren.)

Zum Beispiel braucht man zur optimalen Nutzung von openvpn des Synology-NAS auch das Feature DHCPv6-PD, das bieten die meisten günstigen Router aller Provider in der Regel nicht.

 

Ich lese mir noch mal Dein Pflichtenheft/Dein Ziel durch und morgen sehen wir weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schäfer

 

 

 

 

Mehr anzeigen
Royal-Techie

Beim Mobilfunk sehe ich die Situaion auch nicht gerade als lustig an - es nützt nur nichts, wenn ich deshalb platze Smiley (traurig)

Aber Vodafone lässt mich hier gewähren, auch wenn ich hin und wieder darauf Hinweise, dass es die Telekom schon seit bald drei Jahren kann; dass es auch bei Vodafone wesentlich mehr zufriedene Kunden gäbe und das Forum hier nicht mit IPv4-Bitten geflutet wäre u.s.w.......

 

 

 

 

 

 

Mehr anzeigen