Archiv_Festnetz-und-LTE-Geräte

Konfiguration von Fremdhardware zu LTE Internet u Telefonie
GELÖST
Gehe zu Lösung
Netzwerkforscher
Na gut.. bin mal gespannt was Business mehr kostet..
u ob ich umstellen kann.
Die Rufnummern brauch ich allerdings..
und ein kompatibles fähiges Gerät. Würde gern bei Lancom bleiben..
Mehr anzeigen
SuperUser
Business LTE wird dir auch nicht viel weiter helfen, da es exakt die selbe APN Struktur hat. Die Hardware ist auch exakt die selbe, die EasyBox 904.


@Tinkerbell96 Erwarten kann man viel, erfüllen muss der Provider bei Fremdhardware absolut NICHTS. Er MUSS dir keine Daten nennen, er kann auf die Nutzung von PIN/SuperPIN bestehen. Es gibt nämlich bis heute kein GEsetzt gegen Routerzwang.
Einzig und allein von der Vodafone Hardware kann man erwarten, das einem Support geboten wird. Alles andere ist nett, aber kein muss und schon gar keine Pflicht.
(Nein, auch "das muss so, das ist Service und die haben das zu machen" ist nicht richtig...)

Da wir aber nun seit 60 Beiträgen alle Daten mehrfach zusammen haben an APN, SIPs, Kennwörtern usw usf sparen wir uns das diskutieren darüber.
Übrigens gibts auch bei Vodafone eine Hotline, die in Fremdhardwarefragen problemlos und hilfsbereit supportet. 1,86€/Minute. Service kostet für Fremdprodukte halt Geld.


@heidi27_09 Leg Dir doch einen extra ISDN Anschluss und stell das LTE auf nur surfen um. Dann läuft doch alles Smiley (fröhlich)
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Royal-Techie

@Tinkerbell96 schrieb:

Genau das ist das Problematische, das der Provider sich gegenüber des Kunden auf die Hinterbeine stellt und noch nicht mal dazu in der Lage ist eine klare Antwort zu geben oder eine entsprechene Lösung dem Kunden zu bieten, nämlich zu einen Businesstarif zu wechseln, mit dem entsprechenden Support. (Der höchstwahrscheinlich ähnlich qualitativ hochwertig ist, wie bei den Privatkunden von vodafone)

 


 

Das ist schwierig, besonders wenn der Kunde von vorn herein sagt: Ich nutze ein Fremdgerät. Mehr als die Zugangsdaten für den Tarif heraus zu geben kann man an dem Punkt nicht tun. Für diesen Fall kann man sich gerne wie @denschnet schon erwähnte - an den kostenpflichtigen Support wenden. Außerdem gibt es da ja ncoh die Informationspflicht des Kunden sich ausreichend vorher zu informieren. Da du ja hier alles breit treten musst und nur einen Grund zum meckern suchst und es so hinstellst als ob der Provider in der Bringschuld ist - tatsächlich es aber genau anders ist..... no comment

 


@Tinkerbell96 schrieb:

Deine Anrede zu meiner Person zeigt bereits, dass du wohl einfach eine gewisse Freude dabei empfindest Kunden von Vodafone ständig zu beleidigen, ohne dazu provoziert worden zu sein. Woher diese Eigenschaft kommt und wie diese zu einer vernünftigen Unterhaltung führen soll, bleibt allein dein Geheimnis. Ich wills auch gar nicht wissen, wo in deiner Kindheit der Grundstein für dieses unangebrachte Verhalten gegenüber deiner Mitmenschen gelegt wurde.

Das ein Mitarbeiter von Vodafone sich hier so aufführt und den fragenden Kunden mit Absicht kritisiert, für seine Hardwarewünsche und für die getroffenene Entscheidungen des Kunden einen preiswerten Vodafone-LTE-Tarif zu nutzen, rundet ja den Gesamteindruck von Vodafone und dessen Mitarbeitern ganz gut ab.

Am Ende war und ist der gewählte Tarif der wahre Schuldige, warum es nicht geht und nicht primär die Hardware, wie es anfangs ja behauptet wurde.

Der Tarif kann ja hoffentlich entsprechend angepasst werden, wenn denn die 10 Rufnummern und die ganzen anderen Features des gewählten Lancom wirklich alle gebraucht werden und über das Vodafone-LTE Netz entsprechen genutzt werden sollen.


 

Offensichtlich ist deine Wahrnehmung nicht auf dem aktuellen Stand, beziehungsweise - vielleicht muss man dir das auch erst einmal klar machen bis du das selbst reflektieren kannst. 

Empfindest du eher eine Freude daran andere zu provozieren - ist dir wahrscheinlich noch nciht aufgefallen, daher bekommst du ja nun auch erstmalig ein sachliches Feedback von mir. 

 

Am Ende ist leider der Tarif im Verbund mit der genannten Hardware das Problem - es besteht demnach eine Abhängigkeit wie bei einem Alkoholkranken, der selbst nur krank ist auf Grund von dem Alkohol.

 

Weiterhin ist es wirklich schön, dass du eine eigene Meinung hast - darüber können wir noch gerne Stundenlang unterhalten, jedoch nicht in diesem Beitrag - da biete ich dir gerne nochmal den Kontaktweg über PN an (wo du ja bislang eher zu feige warst mir zu antworten - ist aber auch egal)

 

Fakt ist: Ich habe auch meine Meinung - genau wie du. Daran lässt sich nichts ändern. Ist natürlich etwas lästig wenn du ständig unsachlich werden musst und ganze Beiträge damit zupflasterst, was die Beiträge vom eigentlichen Thema abbringt.

 

P.S. Im übrigen hätte ich dich gerne mit persönlichem Namen angeredet - da wir uns hier aber in einem Anonymen Umfeld bewegen und dazu Nicknames benutzen. Wenn du eine persönliche Anrede willst, schreib mir einen Brief, wie du in Zukunft gerne angesprochen werden möchtest.

 

 

Da dieses Thema ja auch nun bald ein Ende gefunden hat, können wir dies zudem abschließen.

We are here to help.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

@Nesquik

Wenn dich meine allein meine Anwesenheit im Forum bereits so provoziert, werde ich diese in Zukunft auf ein Minimum reduzieren.

 

Ich frag mich zwar gerade in welchen meiner letzten Beiträge ich dich genau so provoziert haben soll, was rechtfertigt, mich mit "Tinkerbumms" anzusprechen. Aber eigentlich interessiert es mich nicht wirklich.

 

Da das Thema hier soweit geklärt ist, dass am Ende in den Augen von Nesquik der Kunde eben selbst Schuld ist bei Vodafone einen Vertrag abgeschlossen haben, ohne sich vorab gut genug zu informieren, dass ja mit der gelieferten Easybox kein Blumentopf zu gewinnen ist und auch keinerlei andere brauchbare Fremdhardware (auch für den Businessbereich) seitens des Providers supportet und unterstützt wird, gibts dazu auch nichts weiter zu sagen.

 

@denschnet

Zu deiner Argumentation

"Erwarten kann man viel, erfüllen muss der Provider bei Fremdhardware absolut NICHTS. Er MUSS dir keine Daten nennen, er kann auf die Nutzung von PIN/SuperPIN bestehen. Es gibt nämlich bis heute kein GEsetzt gegen Routerzwang.
Einzig und allein von der Vodafone Hardware kann man erwarten, das einem Support geboten wird. Alles andere ist nett, aber kein muss und schon gar keine Pflicht."

 

Natürlich MUSS der Provider nix. Ich hab das so auch nie geschrieben, dass der Provider etwas MUSS. Ich habe hier nur mehrfach gefragt, warum man sich bei der Herausgabe der Daten so quer gegenüber dem Kunden stellt.

 

Es solltes doch in beiderseitigen Interesse sein, dass der gelieferte Anschluss auch nach den Bedürfnissen des Kunden geliefert wird und auch entsprechend funktioniert - wohlgemerkt in den dafür technisch und wirtschaftlichen möglichen Rahmen des Providers natürlich. Mit der Easybox tut es das jedenfall bei den wenigsten. Auch bei mir kackt die Telefonverbindung in aller Regelmäßigkeit ab. Wer nicht mehrfach täglich auf die Box schaut bekommnt das leider auch nicht immer mit.

 

Allein auf der Grundlage, dass der Provider etwas nicht gesetzlich muss, sollte aber nicht das Hauptargument der kompletten Verweigerung von Service sein, dem Kunden in solchen Fällen eben gar nicht behilflich zu sein, zumal der Provider daduch noch nicht mal finanzielle Nachteile erleiden würde. Er würde damit einen Kunden womöglich über viele Jahre durch guten Service und Support an sich binden können.

 

Wie es aber hier im Moment läuft wird wohl eher das Gegenteil eintreten. Der Kunde ist mit der gelieferten Hardware unzufrieden, weil anfällig für Ausfälle. Der Provider verweigert jede Möglichkeit sich alternativ mit geeigneterer Fremdhardware zu behelfen und der angebotene kostenpflichtige Support ist in der Sache sogar mit nicht gerade unerheblichen Zusatzkosten verbunden, welche bei funktionierender und mitgelieferter Easybox gar nicht nötig wären. Alles in allen ja eine perfekte und optimale Voraussetzung einer langjährigen Kundenbindung in meinen Augen. Da pflichten bestimmt die beiden Superuser mir bei.

 

In diesem Sinne verabschiede ich mich und wünsche noch eine noch angenehme Zeit im wohl besten Hilfeforum ever.

 

PS: In Beitrag 22 sagte ich bereits, dass es wohl am Provider und nicht an der Hardware klemmt. Das weitere Geseiere bis zu Beitrag 60 und darüber hinaus hätte man sich da wirklich sparen können. Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
SuperUser
Lieber Saxilus, du sagst es, du denkst, das es so sien sollte. Müssen tut es auf keinen Fall so. EInen Worwurf daraus drehen geht schon gar nicht.

Das, was es kosten würde, das alles an Service zu bieten, das du hier vorschlägst, wirst du in Deutschland nicht bezahlen können. Und in Indien dazu ein Callcenter zu eröffnen wird aufgrund der doch nicht wirklich tollen Sprachkenntnisse nicht besser.


Wir haben bereits mehrfach festgestellt, das der Router es nicht unterstützt. Aber auf mich hört ja keiner.
Damit das geht, müsste Vodafone die komplette Authorisierung umbauen, also auch für alle bestehenden Kunden alles umwerfen. Und das gibts nicht für 3,12€.
Ergo: Geignete Hardware kaufen, auch wenns evtl blöd ist oder eben auf den Telefonaprt über LTE verzichten und ISDN dran tüddeln.


PS: Beitrag 14 war bereits die Lösung das es nicht läuft.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

@denschnet schrieb:
Lieber Saxilus, du sagst es, du denkst, das es so sien sollte. Müssen tut es auf keinen Fall so. EInen Worwurf daraus drehen geht schon gar nicht.


1. Tinkerbell96 ist mein Nickname. Es wäre nett mich mit diesem auch anzusprechen. Danke.

2. Wie ich als Kunde den Umgang von Vodafone mit dem Kunden zu allen Einrichtungsfragen sehe, bleibt allein meine Sache. Kein Kunde hat verdient komplett falsche Aussagen zu bekommen oder bei seinem Anliegen einfach ignoriert zu werden ohne einen Hinweis darauf wo die Hindernisse bei der Einrichtung liegen. Eine klare Antwort, warum Fremdhardware nicht so ohne Weiteres an dem gebuchten Anschluss betrieben werden kann, scheinen wohl 99,9% der Vodafoneshops kaum den Kunden plausibel erklären zu können. Die Kundenhotline ist bei der Frage ebenso auch nicht kompetenz genug eine befriedigende Antwort zu liefern. Ein Minimum an Kompetenz an einer Hotline und einen Fachgeschäft sollte man als Kunde schon erwarten können.

 


@denschnet schrieb:

Wir haben bereits mehrfach festgestellt, das der Router es nicht unterstützt. Aber auf mich hört ja keiner.
Damit das geht, müsste Vodafone die komplette Authorisierung umbauen, also auch für alle bestehenden Kunden alles umwerfen. Und das gibts nicht für 3,12€.
Ergo: Geignete Hardware kaufen, auch wenns evtl blöd ist oder eben auf den Telefonaprt über LTE verzichten und ISDN dran tüddeln.


PS: Beitrag 14 war bereits die Lösung das es nicht läuft.

Ander ausgedrückt:

Hätte Vodafone das Fahrrad bei der Authentifizierung nicht neu erfunden, gäbe es gar kein Problem. Smiley (zwinkernd)

 

Dein Beitrag 14 war 98% Müll vom Wahrheitsgehalt her und 2% sehr unklar formuliert. Wäre da zu lesen gewesen, dass es aufgrund des Ablaufes der Authentifizierungprozedur nicht klappen kann, hätte ich das als Antwort ja akzeptiert. So ist es einfach ein Beitrag ohne hilfreichen Inhalt gewesen.

 

Ich würde als Lösung auch noch vorschlagen eine Fritzbox 6840 als Router zu nutzen, die im Eingangsthread gewählte TK-Anlage an einem LAN-Port der Box ranhängen und die eingerichteten Vodafone-Rufnummern aus der Fritzbox entsprechend damit nutzen. (sollte ja nach Heidis Aussage diese TK-Anlage können.)

Auch die Fritzbox unterstützt VPN, falls das noch gebraucht wird.

 

Oder Vorschlag 2:

Einen Anbieter wählen wo 10 Rufnummern und schnelles Internet über Fremdhardware zu verwalten nicht zu einen unüberwindlichen Hindernis wird. Smiley (zwinkernd)

 

Mehr anzeigen
Royal-Techie

@Tinkerbell96 schrieb:

@denschnet schrieb:
Lieber Saxilus, du sagst es, du denkst, das es so sien sollte. Müssen tut es auf keinen Fall so. EInen Worwurf daraus drehen geht schon gar nicht.


1. Tinkerbell96 ist mein Nickname. Es wäre nett mich mit diesem auch anzusprechen. Danke.

 


 

Die Verknüpfung passt doch oder schämst du dich etwa für dein vergangenes Verhalten?

 

Anyway ..... zieh doch mal einen Strich, wobei ich mittlerweile glaube, dass du das nicht kannst.

We are here to help.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Ich werde das Thema hier beenden.

 

Der Router kann eine Verbindung aufbauen. Aber eine Lösung sieht anders aus.

 

VIelen Dank für die teilweise guten Ratschläge.

Das Thema ist nicht gelöst. 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
SuperUser

Da hier ein HAken dran ist, mache ich dann mal gelöst zu.

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Top Beiträge
Top Autoren