Archiv_Festnetz-und-LTE-Geräte

Easybox Firmware 904xDSL AT904X-03.17.01.13 online
Giga-Genie

@HNIKAR Nein, vorgeschoben ist in meiner Argumentation nichts. Früher, als es noch nicht so war, haben sie die Nutzer beschwert, warum das nicht einfacher ginge. Jetzt geht es einfacher, ist es auch nicht gut, weil Nutzer eben das Wissen verlieren.

 

Nun, meine Erfahrung und mein persönlicher Eindruck: Kunden werden nicht dahin erzogen, sondern wollen sich einfach nicht mit der Materie beschäftigen. Damit der Anbieter dann punkten kann, wird es so gemacht, wie es gemacht wird.

 

Das kann man gut finden, muss es selbstverständlich nicht. In einem Punkt stimmen wir jedoch überein. Trotz aller Einfachheit: es wäre schön, wenn der Nutzer die GUI kennen würde.

 

P.S.: Auch AVM denkt jetzt über automatische Updates nach.

Meine Äußerungen sind rein privat und spiegeln meine persönliche Meinung wieder.

Sofern ich in meiner Funktion als SuperUser auftrete sind meine Kommentare in kursiver Schrift geschrieben.
Mehr anzeigen
IOT-Inspector

@Lif1980 schrieb:

@HNIKAR Nein, vorgeschoben ist in meiner Argumentation nichts. Früher, als es noch nicht so war, haben sie die Nutzer beschwert, warum das nicht einfacher ginge. Jetzt geht es einfacher, ist es auch nicht gut, weil Nutzer eben das Wissen verlieren.

 

Nun, meine Erfahrung und mein persönlicher Eindruck: Kunden werden nicht dahin erzogen, sondern wollen sich einfach nicht mit der Materie beschäftigen. Damit der Anbieter dann punkten kann, wird es so gemacht, wie es gemacht wird.

 

Das kann man gut finden, muss es selbstverständlich nicht. In einem Punkt stimmen wir jedoch überein. Trotz aller Einfachheit: es wäre schön, wenn der Nutzer die GUI kennen würde.

 

P.S.: Auch AVM denkt jetzt über automatische Updates nach.


 

Doch, ich finde das ist vorgeschoben. Ich habe dir ja auch geschrieben warum. Mit einer wie beschrieben gestalteten Benachrichtigungsfunktion oder wenigstens der Option automatische Updates zu deaktivieren habe ich überhaupt kein Problem. Dann dürfen die faulen Kunden faul sein und die versierten, interessierten Kunden dürfen die volle Kontrolle behalten. Aber mir ist schon klar, dass ich hier von einem Unternehmen zu viel erwarte, welches die Kunden zur Installation per MIC/TR-069 an den neuern Routermodems zwingt und damit auch hier alle Nutzer über einen kamm schert. Nur hindert mich das nicht daran immer wieder zu betonen, dass ich das bescheuert finde.

 

Man kann doch wirklich auch Mittelwege beschreiten und muss nicht immer gleich die Radikallösung wählen. Aber für Mittelwege darf eben der Provider nicht "faul" sein und es sich immer nur so einfach wie möglich machen wollen... Du weißt wie ich das meine. Es ist einfach unklug, die versierteren Kunden immer wieder vor den Kopf zu stoßen.

 

Und was AVM ablangt - das habe ich auch schon mitbekommen. Hier bin ich mir allerdings zu 1000 % sicher, dass AVM keine Radikallösung a la Vodafone nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner (das ist nunmal der "DAU") wählen wird. AVM bietet Geräte für eine Nutzung durch Pros & DAUs an. Vodafone orientiert sich nur noch an den DAUs. Die EasyBox 903 war das letzte Non-DAU-Gerät von Vodafone. Die EasyBox 904 xDSL ist nur deshalb so grandios gescheitert, weil man sie unbedingt idiotensicher machen wollte und Konfigurationsmöglichkeiten zusammengestrichen hat. Und weil man da so viel rauspfuschen musste, lief die Firmware auch bis jetzt so unrund.

Mehr anzeigen
Giga-Genie

HNIKAR schrieb:
 Die EasyBox 904 xDSL ist nur deshalb so grandios gescheitert, weil man sie unbedingt idiotensicher machen wollte und Konfigurationsmöglichkeiten zusammengestrichen hat. Und weil man da so viel rauspfuschen musste, lief die Firmware auch bis jetzt so unrund.

Naja, dass es funktioniert zeigt ja die 804. Aber egal. Ich verstehe deinen Wunsch nach einem Mittelweg. Den bekommt man bei Vodafone ja auch mittlerweile durch die Mietgeräte oder eben eigene Hardware. Wer nur Standard benötigt fährt mit der 804 gut. Ob da viele Nutzer dabei sein, die sich tatsächlich an der von dir geäußerten Kritik stören? Ich bin mir nicht sicher.

Meine Äußerungen sind rein privat und spiegeln meine persönliche Meinung wieder.

Sofern ich in meiner Funktion als SuperUser auftrete sind meine Kommentare in kursiver Schrift geschrieben.
Mehr anzeigen
Datenguru

Lieber Lif

 

Im Adsl Bereich ist die 804 im Normalgebrauch OK... Ab VDSL BNG oder sonstiges ist das ne Fehlerbox.

 

Deswegen ja auch die Software 2.06  bei Bedarf....und nicht alle im Rollout.

 

Und wenn du mal schaust als die 804 rauskommen sollte ...gab es die schon auf VF Italien zum anschauen....da ist die aber eher so wie der HN sich das vorstellt ( Näher ran ...nicht so ganz  Smiley (fröhlich) ). Nicht so blöd abgespeckt wie in Deutschland. Die  U! und U2 haben leider immer noch keine Vorrangsschaltung wenn ein Notrufsystem mit eingestöpselt ist ....

 

Warum speckt Deutschland ab und beschneidet sich selbst ??? Innovation der 904 war mal kurz die soll an die Fritte ranreichen .....ähm ...Ergebniss kennt man Smiley (Zunge)

 

803 is wech ...nur Projekte kann man noch watt bekommen.....also ist die 904 das Kostenlose Flagschiff ??? Im Moment ja 

 

Auch wenn es HN manchmal auf die Spitze treibt  hat er manchmal garnicht so unrecht......

 

 

Mehr anzeigen
Datenguru

Hmmm fragt sich eigentlich auch jemand warum VF  so viel Werbung im Mobilfunk betreibt und nicht im Festnetz ????

Mehr anzeigen
Highlighted
IOT-Inspector
Ja, ich frage mich das auch schon lange. Vodafone erweckt eher den Eindruck als sei Festnetz (insbesondere der DSL-Bereich) nicht existent. Das ist nun aber wirklich arg, arg weit weg vom ursprünglichen Thema des Threads. Ich finde Vodafone im Festnetzbereich sowieso richtig dufte. Der einzige Anbieter, der mir mein ISDN bis mindestens 2022 garantiert. Und selbst der IP-Mist ist bei Vodafone deutlich besser umgesetzt und daher zuverlässiger als bei anderen. Technologisch und Preislich ist Vodafone im Festnetz (egal ob Kabel oder DSL) absolut spitze. Über den Service (den ich nur bei Vertragsverlängerungen und Endgerätedeals benötige) kann ich insgesamt auch nicht meckern. Und genau das ist der Grund warum mich Vodafone mit seinen neuen Routermodems so übel an***. Völlig ohne Not reißt man damit ein an sich wirklich gutes Gesamtpaket aus Leistung und Service nach unten. Die EasyBoxen bis einschließlich 803/903 waren allesamt ganz hervorragende Geräte. Ich hatte die ja wirkliche ALLE selbst bei mir schon im Einsatz. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, warum Vodafone da so stark nachgelassen hat. Die an sich technisch wie optisch vielversprechenden Geräte 904 xDSL und 804 wurden durch die gnadenlos schlechte Software ruiniert. Die meisten Vodafone-Mitarbeiter hier im Forum wollen die Wahrheit einfach nicht hören. Erst recht nicht von mir, da ich bekannt dafür bin, mit Kritik nicht hinterm Berg zu halten. Die Begreifen aber auch nicht, dass ich nicht Kritik übe um des Kritisierens willen, sondern weil ich mir tatsächlich wünsche, dass Vodafone aus Fehlern lernt und (noch) besser wird! Wenn aber die ganze Belegschaft bei Vodafone so tickt, wie manche künstlich erregte Forumsäffchen, dann wird das nur ein frommer Wunsch von mir bleiben und ist letztendlich vergeben Mühe. Jedes Unternehmen, das zumindest nicht ein halbes Ohr noch am Kunden hat, ist langfristig verloren.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Ich kann mich noch erinnern die Firmware bei meiner alten EasyBox 802 mal manuell aktualisiert zu haben. Das war ein ziemlicher Krampf. Damals musste man noch mit einem BootLoader herumwerkeln. Schlussendlich hat es zwar funktioniert, allerdings hat es sehr lange gedauert und ab diesem Zeitpunkt war ich von den zukünftigen Updates abgeschnitten. Denn die gab es nur noch für den normalen Zustand der EasyBox, nicht aber für meine "gepimpte" Variante mit DLNA. Anschließend stellte ich natürlich dann fest, dass ich DLNA überhaupt nicht nutzen konnte. Die tolle Neuerung namens DLNA führte nämlich auch nicht dazu, dass das TV-Center trotz eines Menü-Punktes namens "Media-Center" zu einem solchen wird. Das Abspielen und Anzeigen von Daten aus dem Netzwerk, wie es auf diversen Vodafone-Youtube-Videos zu sehen war, funktionierte schlichtweg nicht, da die Box das gar nicht her gab.

Von daher habe ich ein paar negative Erfahrungen mit manueller Aktualisierung gemacht, auch wenn das natürlich besser ist, als wenn sich Updates einfach automatisch installieren.

 

Werde mich also in Kürze mal daran wagen und hoffen, dass ich nicht von den diversen Problemen meiner Vorposter betroffen bin. Die mich ehrlich gesagt zusätzlich abschreckten. Dazu noch die Diskussion darüber, ob das Update überhaupt freigegeben ist oder nicht. Wenn das Update über die integrierte Update-Funktion gefunden werden würde, fühlte ich mich ehrlich gesagt wohler. So macht es den Eindruck als wäre etwas mit der Firmware nicht in Ordnung, da man sie fast zwei Jahre auf Halde liegen lässt. Aber seis drum ...

 

Wie sieht es eigentlich genrell mit der Haftung aus, wenn ein solches Firmware-Update die Box zerstört. Wenn das Update automatisch kam, ist ja ganz klar Vodafone in der Haftung, aber wie sieht es aus, wenn ich das Update manuell vornehme?

Mehr anzeigen
Datenguru

Manuelles Update haste ne 50 / 50 Chance .... kann ja sein das der Kunde ne Unterbrechung des Updates verschulden ...z. B . Stromlos ...oder Verbindungsproblem....

 

Automatisch müsste der Anbieter die Box 1 zu 1 austauschen ...Kostenlos ....ausser bei AVM Software ...da fragt sich wie die Verträge zwischen den beiden sind.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

So, ich habe dann vor ein paar Wochen auch mal mein Glück versucht und die Firmware manuell aktualisiert.

Das klappte auch recht problemlos, zumindest nachdem ich die ZIP-Datei nach drei fehlerhaften Versuchen der Aktualisierung mal manuell entpackt habe. Dachte bisher die Box entpackt die von selbst.

Nun ja, was soll ich sagen: Ab diesem Zeitpunkt haben die WLAN-Probleme subjektiv eher zugenommen, bestenfalls sich nicht verschlimmert und dies gilt auch für sonstige Belange mit der Box. Mit anderen Worten, dies hätte ich mir schenken können.

Sei es drum. Da der Vertrag ohnehin geändert werden sollte, steht hier seit kurzem ohnehin eine FritzBox und die funktioniert.

Von ein paar Startschwierigkeiten mal abgesehen, die aber meiner Meinung nach eher Vodafone aufgrund einer fehlerhaften Umschaltung zu verantworten hat.

Keine plötzlichen Totalausfälle des Internets mehr, die sich aber durch den ewig dauernden Neustart der EasyBox beheben ließen. Höhere WLAN-Reichweite, um nur ein paar Dinge zu nennen.

Ich bin nun zufrieden!

Es geht doch!

Mehr anzeigen