Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen: 

Mobilfunk: Mobile Telefonie und Daten 2G/3G/4G im Bereich16062 Sternebeck und weitere

MeinVodafone-App: Einloggen weder mit Mobilfunknummer noch SMS Code möglich

MeinVodafone-App:  Vodafone Pässe können nicht mehr kostenlos geändert werden bei iOS

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard

Close announcement

Archiv_Festnetz-und-LTE-Geräte

Siehe neueste
Easy Box Wlan
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Netzwerkforscher

Guten Abend,

 

ich habe schon seit einiger Zeit Probleme mit meiner Easy Box 802 bzw dem Wlan.

 

Es kommt in letzter Zeit kaum noch Geschwindigkeit an dem PC an (obwohl am Router 18k+ rein kommen), es gibt des öfteren mal Ping Schwankungen die teilweise bis auf 2000 ms hochspringen, TCP Traffic geht nicht (IRC und Skype laufen normal weiter, während Websites ansurfen nicht möglich ist) und die Wlan Verbindung bricht des öfteren ab.

 

Desweiteren hat sich meine IP Range in den letzten 2 Wochen rund 4-5* geändert, was ja auch nicht alltäglich ist + ich habe mal den Router Log hochgeladen:

 http://pastebin.com/PN7QWi96

 

An dem PC hängt ein Tenda W311u Wlan Stick.

 

 

Wenn die Verbindung zwischen Router und PC mal wieder ganz zum erliegen gekommen ist, dann findet der Wlan Stick den Router auch erstmal eine Zeit lang nicht -> 0,5-3 Minuten (sehr wohl aber andere Wlan Netze von den Nachbarn -> auch inSSIDer erkannte die Nachbars Netze noch), was ich etwas komisch finde.

 

Ich habe mit inSSIDer mal einen Screenshot angefertigt wie das ganze aussieht:

http://shattered-dreams.de/wlan.jpg

(Verschiedene Channel wurden auch schon getestet, was aber wenig bis nichts gebracht hat).

 

Nun Frage ich mich, ob es an dem Router / den EInstellungen liegt, dem Wlan Stick oder dem schwachem Signal.

 

MFG

REtender

 

 

 

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

@REtender

 
Bei jedem Neustart, also auch bei einem kurzzeitigen Stromausfall (Netzteil, Stecker-Leiste!) bekommt der Router eine neue WAN IP-Adresse zugeteilt. So ist es zumindest bei meiner EasyBox 803 / TurboBox-Kombination unter LTE. Die nächtliche Zwangstrennung durch den Provider ist ja bei DSL nach Hörensagen abgeschafft und scheidet als Ursache wohl aus.
 
In der Cmd-Konsole werden dir bei Eingabe von ipconfig /all alle installierten Netzwerk-Adapter mit ihrer MAC-Adresse angezeigt: LAN, WLAN, 1394 Firewire, …
 
Wenn der am PC gesteckte WLAN-Stick nahe am Router kein besseres WLAN-Signal liefert, nützt dir ein Repeater nichts. 
Vielleicht kannst du den Stick an einem anderen PC / Notebook / … testen 
- oder andersrum deinen PC mit einem anderen WLAN-Stick. 
Derartig große Ping-Differenzen im Vergleich zu einem LAN-Anschluss darf es nicht geben!
 
Hoffentlich kriegst du's hin. Wenn nicht - rühr' dich!

 


⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
6 Antworten 6
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

@REtender

Du hast zwei Leichen im Keller: 192.168.2.103 und 192.168.2.104. Wenn's geht schau bei den beiden - und durchaus weiteren - Clients unter Windows mit Ausführen … /Cmd > ipconfig /all nach, was an ihrer Konfiguration faul ist. 
Achte darauf, dass Adressenkonflikte (192.168.2.102) vermieden werden. Bei den Clients sollte (in den Eigenschaften unter TCP/IP) der automatische Bezug von IP- und DNS-Server-Adresse durch den Router erfolgen. Bei aktiviertem DHCP-Server im Router, kann es überdies hilfreich sein, den MAC-Adressen aller Clients statische IP-Adressen aus dem DHCP-Pool des Hosts (easy.box) zuzuordnen. 
Am besten gewährst du nur einem Client nach dem anderen Zugang zum WLAN, siehst dann jeweils im Ereignislogbuch der EasyBox nach dem Rechten und überprüfst auch den Ping untereinander. 
Wenn alles läuft, kannst du den Schutz deines WLAN-Netzes noch mit MAC-Filtertabellen für Firewall und WLAN-Zugang verbessern. 
Die Geschwindigkeit hängt natürlich stark von den Empfangsbedingungen und den Einstellungen im Router ab (fester Kanal statt Auto, Bandbreite besser 20/40 MHz, Übertragungsmodus n >> g, Verschlüsselung WPA2 Only PSK besser als WPA, etc.), die weder Clients behindern noch aussperren sollen. 
Apropos: 
"Tenda W311u Wlan Stick" sagt mir nichts - aber die Überprüfung kann man ja auch erweitern und z.B. einen Blick in den Gerätemanager werfen (Warnungen, installierte Treiber - Unverträglichkeit mit aufgefrischtem Betriebssystem, etc.).

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
Royal-Techie

@REtender schrieb:

...

 Es kommt in letzter Zeit kaum noch Geschwindigkeit an dem PC an

...

 

Eine kleine Ergänzung zu den Ausführungen von kgl.

Nach Experimenten mit meiner IP-Kamera hatte ich auch zeitweise kaum noch Geschwindigkeit am PC über WLAN, im Ereignislogbuch der EasyBox waren u.a. sehr viele 'SYN Flood'-Einträge. Bei dir sind 'UDP-Flood'-Einträge vorhanden, das ist auch nicht gut.
Habe dann meine EasyBox neugestartet (Restart-Taster 1 Sekunde). Danach bekam meine EasyBox eine neue WAN-IP zugeordnet und die Geschwindigkeit war wieder i.O., hoffentlich finden die Hacker meine EB nicht gleich wieder.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

@silberstein

 
**UDP Flood to Host** Einträge sind großteils selbst initiiert (from PPPoE1 Inbound) und ein Lookup
führt zu Alice oder Vodafone.
**Syn Flood** etc Einträge sind nicht selten auf eine übersensible Firewall zurückzuführen.
Eher muss man sich Sorgen machen, wenn der Traffic anschwillt, gleichzeitig die Bandbreite schwindet - aber nichts im Syslog stehtSmiley (zwinkernd).

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@kgl schrieb:

@REtender

Du hast zwei Leichen im Keller: 192.168.2.103 und 192.168.2.104. Wenn's geht schau bei den beiden - und durchaus weiteren - Clients unter Windows mit Ausführen … /Cmd > ipconfig /all nach, was an ihrer Konfiguration faul ist. 
Achte darauf, dass Adressenkonflikte (192.168.2.102) vermieden werden. Bei den Clients sollte (in den Eigenschaften unter TCP/IP) der automatische Bezug von IP- und DNS-Server-Adresse durch den Router erfolgen. Bei aktiviertem DHCP-Server im Router, kann es überdies hilfreich sein, den MAC-Adressen aller Clients statische IP-Adressen aus dem DHCP-Pool des Hosts (easy.box) zuzuordnen. 
Am besten gewährst du nur einem Client nach dem anderen Zugang zum WLAN, siehst dann jeweils im Ereignislogbuch der EasyBox nach dem Rechten und überprüfst auch den Ping untereinander. 
Wenn alles läuft, kannst du den Schutz deines WLAN-Netzes noch mit MAC-Filtertabellen für Firewall und WLAN-Zugang verbessern. 
Die Geschwindigkeit hängt natürlich stark von den Empfangsbedingungen und den Einstellungen im Router ab (fester Kanal statt Auto, Bandbreite besser 20/40 MHz, Übertragungsmodus n >> g, Verschlüsselung WPA2 Only PSK besser als WPA, etc.), die weder Clients behindern noch aussperren sollen. 
Apropos: 
"Tenda W311u Wlan Stick" sagt mir nichts - aber die Überprüfung kann man ja auch erweitern und z.B. einen Blick in den Gerätemanager werfen (Warnungen, installierte Treiber - Unverträglichkeit mit aufgefrischtem Betriebssystem, etc.).

Danke dir für deine Antwort!

Die beiden Einträge sind wohl durch Hamachi und die Software von dem Wlan Stick entstanden.

Nach der Deinstallation aller fraglichen Sachen (und dem deaktivieren des Microsoft Virtual Wifi Miniport Adapter) habe ich nur noch die 192.168.2.102 als Client, so wie es sein soll.

Was ich vorher vergessen hatte zu erwähnen: Es waren 4 verschiedene Mac Adressen für den PC eingetragen, was nun auch nicht mehr der Fall ist.

Die Ip's wurden / werden auch automatisch bezogen.

 

Gesichert ist das Wlan ausreichend durch WPA2, auch eine Mac Filterung werde ich in Betracht ziehen (da es ja kein großer Aufwand ist und eh keine neuen Clients in nächsten Zeit auf das Wlan zugreifen werden).

 

Ich hoffe mal das die obere Lösung die ständigen Disconnects verschwinden.

 

Nun bleibt nur noch das Problem mit der Geschwindigkeit und den Ping Schwankungen, was wohl durch das schwache Signal verursacht wird?!

Ich werde mir nun wohl erstmal einen Repeater kaufen und hoffen das es sich dadurch löst.

 

Dann stellt sich mir nur noch eine Frage, wieso wechselt sich bei mir so oft die IP Range?

Mir wurde zwar schon mal gesagt, dass Verbindungen die über einen Arcor Pool laufen öfters eine neue IP Range bekommen, aber 5-6 neue innerhalb von 2 Wochen ist doch etwas argh viel...

Ist das "normal" oder sollte ich das mal überprüfen lassen?

 

Und sorry falls ich gerade etwas verwirrend schreibe, aber wenig Schlaf und ein paar Vorlesungen entfalten gerade ihre WIrkung Smiley (Zunge)

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

@REtender

 
Bei jedem Neustart, also auch bei einem kurzzeitigen Stromausfall (Netzteil, Stecker-Leiste!) bekommt der Router eine neue WAN IP-Adresse zugeteilt. So ist es zumindest bei meiner EasyBox 803 / TurboBox-Kombination unter LTE. Die nächtliche Zwangstrennung durch den Provider ist ja bei DSL nach Hörensagen abgeschafft und scheidet als Ursache wohl aus.
 
In der Cmd-Konsole werden dir bei Eingabe von ipconfig /all alle installierten Netzwerk-Adapter mit ihrer MAC-Adresse angezeigt: LAN, WLAN, 1394 Firewire, …
 
Wenn der am PC gesteckte WLAN-Stick nahe am Router kein besseres WLAN-Signal liefert, nützt dir ein Repeater nichts. 
Vielleicht kannst du den Stick an einem anderen PC / Notebook / … testen 
- oder andersrum deinen PC mit einem anderen WLAN-Stick. 
Derartig große Ping-Differenzen im Vergleich zu einem LAN-Anschluss darf es nicht geben!
 
Hoffentlich kriegst du's hin. Wenn nicht - rühr' dich!

 


⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
Der Stick hatte ja mal eine gute Verbindung zu dem Router, wo es keine Einschränkungen gab, aber das hatte sich ja ohne jeglichen Grund geändert + es traten die Probleme auf.

Nun habe ich mir wie gesagt einen Repeater aufgestellt und schwups es klappt wieder alles perfekt Smiley (zwinkernd)
Danke für eure Tipps, so konnte ich nun den IP wirr warr im Router bereinigen und die Probleme.
Mehr anzeigen
Top Autoren