Menu Toggle

Behoben Mobilfunk: Einschränkung mobile Telefonie/Daten 2G/3G/4G Raum Fuchsmühl, Bärnau, Erbendorf, Floß, Mähring, Tirschenreuth

 

Alle Infos und Updates findet Ihr in unseren Eilmeldungen. Eilmeldungsboard

Close announcement

Archiv_Community

Siehe neueste
Warnung vor der Kundenrückgewinnung- telefonischen Verträgen!
Netzwerkforscher

@Der Ritter schrieb:

Wir reden (wenn wir den §626 heranziehen) von einem Dienstverhältnis, nicht von einem "Dienstleistungsverhältnis".

 

Ich zitiere mal aus meiner Quelle (siehe oben):

"Der Dienstvertrag gem. § 611 Abs. 1 BGB ist ein gegenseitiger schuldrechtlicher Vertrag, der den einen Vertragspartner zu Diensten beliebiger Art (§ 611 Abs. 2 BGB), den anderen zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet..."

Dort werden auch einige Beispiele von Dienstverträgen genannt die über den doch recht engen Denkhorizont des üblichen "Arbeitsvertrags" hinausgehen...

Versuchen Sie doch ausnahmsweise auch mal Ihre Meinung hier mit anderen Quellen als dem eigenen Denkapparat in irgendeiner Form zu untermauern. Sonst bröckelt diese leicht ab...

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Werte(r) gwhuebner,

 

 

Ihre Quelle in allen Ehren, aber tun Sie mir einen Gefallen und befassen Sie sich zuerst einmal mit der hier nicht gänzlich irrelevanten Unterscheidung zwischen Dienst und Dienstleistung.

 

 

Ein erster Hinweis könnte sein, daß für Dienste eine Vergütung zu zahlen ist, die landläufig durchaus auch immer wieder mal auch als "Lohn" oder "Gehalt" bezeichnet wird.  Hierzu empfehle ich Ihnen zur Untermauerung Ihres beinahe schon üblichen gefährlichen Halbwissens auch einmal das weitere Studium Ihrer Quelle, auch und gerade im Bereich "Die Vergütung".

 

Nun weiß ich nicht, wie das bei Ihnen ist, aber ich zahle kein Gehalt an Vodafone für die erbrachten Dienste.

 

 

Wäre weiterhin der genannte und die daraus folgenden §§ des BGB hier vollumfänglich einschlägig (wie Sie mit beinahe erheiternder Penetranz behaupten) und würde Vodafone beim Kunden in einem Dienst- (i.e.Arbeits-) verhältnis stehen, müßte der Kunde also z.B gemäß §617 BGB dann Vodafone auch krankenversichern bzw. Krankenfürsorge leisten.

 

Nun weiß ich nicht, wie das bei Ihnen ist, aber ich zahle keine Krankenversicherungsbeiträge für Vodafone.

 

 

Mit anderen Worten:  Seiten wie wikibooks.org als einzige Quelle heranzuziehen und auf deren Aussagen dann Behauptungen aufzustellen kann erfolgreich sein...muß es aber nicht.

 

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@Der Ritter

Dienstvertrag und Dienstleistungsvertrag sind Synonyme. Das BGB kenn den Begriff Dienstleistungsvertrag nicht. Immer wenn von diesem die Rede ist, nennt das BGB den Begriff Dienstvertrag. (siehe z. B. hier). Natürlich steht es Ihnen nach wie vor unbenommen, einen Ihrer Meinung nach wie auch immer gearteten Unterschied zwischen Dienstvertrag und Dienstleistungsvertrag mit Quelle(n) (!!) zu belegen.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@Der Ritter schrieb:
müßte der Kunde also z.B gemäß §617 BGB dann Vodafone auch krankenversichern bzw. Krankenfürsorge leisten.

 

Wenn Sie mal Ihr Quelle (BGB § 617) aufmerksam durchlesen, werden Sie feststellen, dass dieser sich nur auf eine ganz spezielle Art von Dienstverträgen bezieht (nämlich die einzige, die Ihnen scheinbar bekannt ist). Dort heißt es:

"Ist bei einem dauernden Dienstverhältnis, welches die Erwerbstätigkeit des Verpflichteten vollständig oder hauptsächlich in Anspruch nimmt..."

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Das sind Foreneinträge/Informationen aus dem Jahr 2006...meine Güte, Sie sind aber antiquiert.

Aber gut, daß das BGB völlig statisch ist und auch in keiner Weise eine Unterscheidung zwischen Dienstvertrag (das ist nicht das, was der Kunde mit Vodafone hat - oder umgekehrt) und Dauerschuldverhältnissen (das ist die Sache, die zwischen dem Kunden und Vodafone besteht) kennt und da auch was die Kündigung angeht nicht unterschieden wird.

Mit anderen Worten zahlen Sie Vodafone also Gehalt und Vodafone wird durch Sie auch krankenversichert, richtig?

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@Der Ritter schrieb:
...Mit anderen Worten zahlen Sie Vodafone also Gehalt und Vodafone wird durch Sie auch krankenversichert, richtig?

 

ja, vorausgesetzt natürlich, dass die Bedingungen zur Anwendbarkeit des § 617 greifen, welche u. a. sind, dass ich Vodafone in meine häusliche Gemeinschaft aufnehme

-------------

kann es sein, dass Sie von Ihrem "Erfrischungsgetränk" hier ein bisschen viel erwischt haben?

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Lach das kenne ich zu gut"...... Deshalb Finger weg!
Mehr anzeigen