Archiv_Community

Unverschämter Hotline-Mitarbeiter
Highlighted
Smart-Analyzer

Kundenservice an der Hotline von Vodafone - eine UNVERSCHÄMTHEIT!
Kleine Zusammenfassung:

10 Tage Komplettausfall von Festnetz+DSL.
2 Techniker-Termine ohne Ergebnis verlaufen, 2x umsonst Urlaub genommen.

Nachfrage an der Hotline (ein Herr (xxxxxxxxxxx)), wie denn dort die Rückmeldung ist.
Ein paar Zitate des freundliches Herrn:
"Hier sind keine Termine eingetragen, nur der kommende für Sa."
"Der Techniker war vorher wohl gar nicht da"
"Ich weiß nicht, warum er nicht da war - vielleicht ist er vor n Baum gefahren!"
"Wenn er Sa nicht kommt, müssen Sie sich halt nochmal frei nehmen, dann wenn Sie sowieso frei haben."
"Wie, Sie haben ne 6 Tage Woche, das ist ja rechtlich gar nicht erlaubt" (haha)
"Mein Name? xxxxxx Vorname? Ja den hab ich, aber kann ich ja nix für, wenn Sie vorhin nicht zugehört haben"
"Schönen Tag noch" und schmeißt mich aus der Leitung!!!

DAS NENNT SICH SERVICE? BODENLOSE FRECHHEIT!
Da interessiert mich doch sehr, wie Vodafone sich sowas erklärt und warum man solches "Personal" auf Kunden los lässt!

 

 

Edit. bitte keine Namen von Mitarbeitern hier im Forum posten.

Mehr anzeigen
10 Antworten 10
Highlighted
SuperUser

@Dete101 schrieb:


Da interessiert mich doch sehr, wie Vodafone sich sowas erklärt und warum man solches "Personal" auf Kunden los lässt!

 


Weil man Anfangs Menschen maximal bis vor den Kopf schauen kann aber nicht hinein Smiley (zwinkernd) 

Sollte nicht so sein wird aber sicher öfters passieren sowas .... 

 

Ist die Störung mittlerweile behoben worden ? 

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Ist halt die Frage, ob es am einzelnen Mitarbeiter liegt oder generell am Betriebsklima.
Und es ist nunmal so, dass man sich als Kunde immer eher an die negativen Erfahrungen erinnert. Schade, dass es erst soweit kommen muss, dass Kunden völlig entnervt und frustriert sind!
Aber da kann nur Vodafone was dran tun und sollte immer daran denken, dass der Kundenservice das Aushängeschild eines Unternehmens ist!

Bis jetzt kann ich da nur ein "ungenügend" geben. Leider.

Auch ist bezüglich der Störung immer noch alles beim alten.
Aber morgen soll ja (zum 3. Mal) ein Techniker kommen... meine Erwartungen sind da jedoch -gelinde gesagt- niedrig.
Mehr anzeigen
Highlighted
IOT-Inspector

Ruf noch ein paarmal an und schreib dann ein Buch darüber.

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Was soll denn diese Antwort jetzt?
Mehr anzeigen
Highlighted
IOT-Inspector

Nun jede negative Erfahrung kann ja sein gutes haben.

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Ja, und das wäre was genau?
Mehr anzeigen
Highlighted
IOT-Inspector

Mit jeden Anruf bist du um eine Erfahrung reicher.

Nach den 10. Anruf kommst du dann drauf das man 9 Anrufe und Mitarbeiter vergessen kann und der 10. kompetent und wirklich hilfreich war.

Soll ja Leute geben die den 10. beim 1. Anruf erwischt haben.

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Jo, und nach dem 3. erfolglosen Techniker-Termin hol mein eigenes Diagnose-Köfferchen aus dem Schrank und behebe die Störung eigenhändig!

Und dann gebe ich n Seminar bei Vodafone "Wie ich Kunden dazu bringe, ihre Probleme selber und auf eigene Kosten zu lösen"
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hehehe, das mit den Seminaren finde ich eine gute Idee 

 

Bei mir war auch etwa alle 10 Mitarbeiter einer dabei. Die Frage ist nur wie lange man da die Nerven behält und nicht ausgerechnet diesem einen MA in erhobener Lautstärke begegnet. Ich atme vorher immer mehrmals tief durch, Woozaaaaaa.

 

Da eine Bekannte mal in einem größeren Callcenter gearbeitet hat, meine ich zu wissen, dass dieses "Aushängeschild" auch bei VF über eines oder mehrere Outsourcing Unternehmen laufen könnte. 

 

Viele dieser sogenannten Communication Center geben so gut wie jedem Bewerber eine Chance, der bereit ist, flexibel auf eine 7 Tage Woche verteilt im 2-Schicht-System zu arbeiten (ist dauerhaft nicht jedermanns Sache), haben eine entsprechend hohe Personalfluktuation (wenn man Glück hat, erwischt man eben einen langjährigen) und dienen Unternehmen zum Teil im Rahmen eines Projektes (so eines dauert meist ein paar Monate, je nach Aktion), d.h. man telefoniert dort wechselnd für verschiedene Unternehmen mit einer Einlernphase von maximal 2 Wochen. Das ist rein spekulativ und ich lasse mich gern eines besseren belehren...

 

Wenn einer zu frech wird, Gespräch beenden und nochmal anrufen. Bei telefonisch gemachten Terminen, am nächsten Tag nochmal anrufen und nachfragen, ob ein Termin eingetragen ist oder um eine Bestätigung per Mail bitten, kostet `nur` mehr Zeit.

 

 

Mehr anzeigen