Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

  • Kabel Ausfall in Recklinghausen
  • MeinVodafone-App & MeinVodafone Web: Self-Service MeinVodafone im Web Registrierung/Hinzufügen von Verträgen
  • Behoben Kabel-Dienste: Aktuelle Beeinträchtigung aller Kabeldienste in Salzgitter 
  • Behoben GigaTV App: Fehlermeldungen Err-001 und 1203 
  • Mobil: Aktuell kann es zu Einschränkungen, bei der Nutzung des Mobilen Hotspots bei iOS Geräten kommen.
  • Mobil: Bei Huawei Mifi Routern und Embedded Modulen, kann es zu falschen APN Einstellungen kommen.

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_Community

Siehe neueste

Nicht mal mit 2 G kontanten Empfang, LTE nur auf dem Papier, Internet nur 3000 MBit

Gelöschter User
Nicht anwendbar

Hallo,

 

ein Armutszeugnis im 21. Jahrhundert, dass ich auf dem Lande trotz angeblicher 2G Vollabdeckung nicht mal Handyempfang habe. Wenn überhaupt, nur 1 Balken. Miest geht aber gar nichts und manch SMS kommt dann mal 3 Tage später bei mir an!!

Auch DSL wird nur eine 3000-er Leitung geboten, für den selben Preis wie andernorts für 16000.

 

Manche DSL-Anbieter verlangen ja sogar noch 5 € Regio-Zuschlag, dafür, dass man eine langsamere Verbindung hat.

Angeblich gibt es bei mir auch LTE und man bekommt Werbung und Angebote, den Tarif zu wechseln. Schaut man genauer hin, wird eröffnet, dass eine Mindestgeschwidigkeit doch nicht garantiert werden kann und wenn, eine Zusatzantenne (nochmal ca. 60 €) nötig wird.

 

Ich bin in jeder Hinsicht in einem Funkloch. Skandalös ist für mich, dass Leistungen behauptet/angeboten werden, die gar nicht eingehalten werden können.

 

Bei Telekom sieht es auch nicht besser aus. Auch kein Empfang. DSL zwar etwas schneller, aber auch einiges teurer.

xxx

Wobei es eigentlich auch nicht Aufgabe des Staates ist, für Privatkonzerne das Netz auszubauen und xxx

 

DE ist bezüglich Netzausbau eine Bananenrepublick im Vergleich zur EU und Welt. Kläglicher Platz 25!!

Da frage ich mich, warum DSL (Schnitt 30-35 €/monatl.) und Mobilfunk (ca- 20-25 €/monatl.) in DE so teuer ist.

Die Konzerne machen Milliarden Gewinne. Ich fühle mich von Providern *schlecht beraten*!!

Hohe monatliche Kosten für wenig Leistung!

 

 

Edit:  Verunglimpfungen, sinnbefreite Unterstellungen von Straftaten und unnötige sonstige "Stammtischparolen" entfernt.  Bitte sachlich bleiben, @Gelöschter User.  Danke.

Mehr anzeigen
2 Antworten 2
IOT-Inspector
Was willst Du - Hilfe oder nur meckern?
Funktechnologien haben den Nachteil, dass Baumaterialien deutliche Hürden für sie darstellen. Deshalb kann es gut sein, dass ein Handy, das draußen guten Empfang hat, drinnen nicht funktioniert, insbesondere bei alten Häusern mit dicken Mauern oder bei Häusern mit Wärmedämmung. Und ja, da hilft oft nur eine Ausenantenne. Ist beim Fernsehen auch so, nur dort finden das komischerweise alle normal, dass man sich zum Empfang von Sat-Programmen eine Schüssel aufs Dach schrauben muß. Das ist genauso Funk wie LTE.
Mehr anzeigen
Giga-Genie

@Gelöschter User@  schrieb:

Wobei es eigentlich auch nicht Aufgabe des Staates ist, für Privatkonzerne das Netz auszubauen (...)


An welcher Stelle und auf welche Weise hat denn der Staat in der Vergangenheit in Deutschland für Privatkonzerne das Netz ausgebaut?  Bin gespannt, wo und wie das so passiert ist, @Gelöschter User.

 

 


@Gelöschter User@  schrieb:

(...) und manch SMS kommt dann mal 3 Tage später bei mir an!!


Das ist schwer vorstellbar, denn die maximale Speicherdauer einer SMS im Vodafone-Netz vor der automatischen Löschung bei Nicht-Zustellbarkeit beträgt nur 48 Stunden.

 

 

Ergänzend zu den Anmerkungen von @Antennenfreak1 noch eine Frage, @Gelöschter User:  Wieviele Menschen sind denn außer Ihnen noch konkret in dem uns unbekannten Gebiet betroffen?  Ich frage nur deswegen, weil das Aufstellen eines Mobilfunkmasts und/oder das Verlegen von Erdkabeln ja auch einiges an Geld kostet.

 

Wir bewegen uns da schon je nach Aufwand im unteren bis mittleren sechsstelligen Bereich.  Teilen Sie einfach mal testweise die fiktive Summe von 250.000€ durch die Anzahl der Betroffenen und staunen Sie darüber, wieviel Sie pro Kopf an Netto-Umsatz generieren müßten, damit sich der Ausbau für den/die Netzbetreiber wirtschaftlich rechnet.

 

Und da sind die weiteren laufenden Kosten nicht mit drin.

 

Aber Sie können ja zumindest mal Ihr Grundstück oder auch Ihr Hausdach als Antennenstandort anbieten, dann haben die Netzbetreiber schon mal eine Sorge weniger.  Sie dafür aber vielleicht ein paar mehr. Smiley (zwinkernd)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen