Archiv_Community

LastSchriftverfahren??? - VERSUS - DAuerauftrag!!! ...
Netzwerkforscher

Hallo , 'tach zusammen !

Hier geht es um die (angeblichen->)Vorteile der Nutzung des Bankeinzugsverfahren - kurz : "Lastschrift" , "LS" - ,

im Verhältnis zu Zahlung per Dauerauftrag ( , und , wenn nötig , zusätzlichen Zahlungen per Einzelüberweisung ) .

 

Es lässt sich im Grunde

kurz und knapp auf den Punkt bringen :

Der Kunde ist  s t e t s  und nur dann im Vorteil , 

wenn er/sie  KEIN LASTSCHRIFTVERFAHREN genehmigt .

& ...

- die monatlichen "flats" [ sprich : festen vertraglichen Kosten ] & deren       Beträge stehen im Vertrag , und in der Rechnung ...

- den monatlichen Durchschnitt ( aus beispielsweise drei Monaten )         derjenigen Beträge, die man sich über die Pauschalen hinaus "extra"       geleistet hat, kann man sich leicht ausrechnen, und sodann auf den       nächsthöheren glatten 5,-/oder 10,- € - Betrag aufrunden ;

-  addiere festen Betrag und aufgerundeten Betrag ;

und richte schlussendlich einen entsprechenden DAuerauftrag ein .

 

Bei Unstimmigkeiten, Konflikten und allen anderen Dissonanzen mit dem/der Rechnungsersteller/in kann man sich zunächst beruhigt zurücklehnen ,

getreu der Devise :

" d i e  wollen schließlich etwas (€...) von mir , und nicht umgekehrt ! "  - also ist und bleibt die Beweislast fair verteilt, und liegt nicht einseitig per-vertiert bei dem meist Schwächerem -nämlich dem privaten Kunden- , der sich in aller Regel einem meist mächtigen Konzern gegenüber gestellt sieht .

 

Lastschrift nützt im Grunde stets nur den Geldinstituten -einfachere und für's Institut kostengünstigere Abwicklung- ; und den Empfängern der Zahlungen .

Sie sitzen dann IMMER am längeren Hebel, sie bestimmen das Datum des Eingriff in's Konto, ! last but not least !-> sie bestimmen den Betrag der Abbuchung ! , & sie  w i s s e n  um "IHR" sicheres  Geld_des_Kunden (& können dieses Wissen ganz legal   in der Finanzwirtschaft spielend  zu Geld machen!) , sie brauchen sich nie zu sorgen und nervös zu sein oder werden,   u.v.a.m.

 

Nicht umsonst umgarnen Konzerne Kunden mit Schmankerln, noch und nöcher , auf LS umzusteigen, wären sie es nicht, die den allergrößten Vorteil davon hätten .

 

Mit der Erteilung einer Ermächtigung zum Einzug von laufenden Forderungen und Rechnungsbeträgen - "Teilnahme am Lastschriftverfahren" - wird das Bezahlen zwar superbequem , leicht ;

das "Kopfkissen und die Matraze des Kunden" kann jedoch u.U. sehr schnell knallhart und schlaflos werden ... und die "Bequemlichkeit" verkommt schnell zur Betäubungsdroge .

 

Denn für alle "Unregelmäßigkeiten" beim Bezahlverfahren LS muss letztlich stets der Zahlungspflichtige aufkommen , in jedweder Form : Er muss um sein Recht immer kämpfen , egal , ob es ihm zusteht , er hat den Stress , den Zeitverlust , den Aufwand , die Gebühren .

Er - ein Einzelner - kann sich nicht verstecken , hinter Ausreden , hinter einem "Systemfehler" .

Alle Verantwortung mit allen Konsequenzen verbleiben bei ihm - mit der Erteilung der LS hat er nur eines getan : sein letztes Mittel der Verteidigung aus der Hand verschenkt .

13 Antworten 13
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Ein Dauerauftrag bringt gar nix, da der Fälligkeitzeitpunkt immer schwanken kann (auf Grund von Wochenenden, Feiertagen etc.) und auch der Betrag auf Grund Zahlungen via mobiles Bezahlen, unvorhergesehene Anrufe ins Ausland oder zu Servicerufnummern, welche im Gesamtpaket nicht enthalten sind. Ergo: Ein Dauerauftrag ist so ziemlich das Sinnloseste im Bereich Zahlung. Gerne kannst du deine Rechnungen  selber überweisen, musst aber die Gebühr von 2,50 Euro tragen.

Aber was willst du uns eigentlich überhaupt mitteilen??

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
zunächst einmal :
wer bei VODA nicht per LS bezahlt , dem wird ein Zusatzposten in Rechnung gestellt .
Er wird also quasi bestraft . Das mag als Haarspalterei erscheinen , mir würde es jedoch besser "schmecken" ,
die Freiheit zu haben und zu behalten , ob ich mich für LS ja/nein b e l o h n e n lassen will .
/
Wer - bedingt durch sein Telefonieverhalten , also durch intensive Nutzung nicht per flats abgedeckter Services -
stark schwankende Kosten hat - dem taugt das Bezahlen per DA natürlich weniger oder gar nicht .
//
ich habe heute abend hier im Forum einen älteren , längst geschlossenen Beitrag gelesen , von einem Studenten in BW , der hat da - sauber editiert - mal "Seine Geschichte mit Vodafone" aufgeschrieben .
Das Verhältniss mit VODAFONE begann sehr zufriedenstellend , über einen langen Zeitraum .
Es änderte sich nach und nach , und endete beinahe in einer Katastrophe .
Das ganze Programm : Im Shop über'n Tisch gezogen worden , im ff. nur noch falsch erstellte Rechnungen ,
keiner will Verantwortung tragen , und das alles im bzw. unter Lastschriftverfahren .

Ich kenne das , seit Jahren .
Ich vermeide strikt und konsequent , LS-Ermächtigungen zu erteilen . Wo immer es möglich ist .

Die Mitteilung , an "alle" und über "Gott und die Welt" ist also :
STOP LASTSCHRIFT ! - es geht auch anders - Wir schaffen (auch) das !

Ich habe mit meinen Beitrag übrigens nicht auf Vodafone im Besonderen gezielt .
Wie gesagt , ich kenne das Lastschriftproblem seit vielen Jahren .

Als ich vor ca. 1 Jahr erstmals Vodafone (Vertrags-)_Kunde wurde ,
war es im Zuge des Erstkontakts & Vertragsabschluss im Shop
aus taktischen Gründen
unumgänglich , eine LS-Ermächtigung zu erteilen ... ...
Bereits im Vertragsgespräch wurde ich belogen , und wissentlich ließ ich mich belügen .
Die Lüge bestand darin , das mir von der "Dame" dreimal hoch und heilig mündlich garantiert wurde,
die erste Belastung/Abbuchung von meinem Girokonto erfolge nicht vor dem Datum xy.xy. ... .
Bei der Unterschrift wusste ich es im Stillen besser ... und habe sofort vorgesorgt .
N a c h der ersten erfolgreichen Abbuchung/Zahlung habe ich meinem Plan gemäß meine generelle LS Ermächtigung gegenüber VODA sofort wieder einkassiert , und zwei DA's eingerichtet , für DSL , und für MOBIL .

Mir kann keiner mehr was ... zumindest nichts unrechtes . nie mehr wehrlos . basta .

Mehr anzeigen
SuperUser
Sorry, Aber einfach bei Unstimmigkeiten nicht zahlen bringt dir sehr schnell ne Menge Nachteile.

Und im Zweifelsfall kann man Lastschriften auch zurück buchen und nur den unstrittige Betrag überweisen.

Was allemal besser ist als erste variante
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
habe vor ca drei Minuten im Zusammenhang mit meiner taufrischen registrierung hier im forum erstmals das Wort "ABONNEMENT" zur Kenntniss genommen , nehmen müssen .
ja hallo ! , hoppla !
Was hat das Forum denn mit "Abonnement" zu tun ?
Gar kostenpflichtig ???

So schnell kann's kommen , mit "Unstimmigkeiten" !
Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Jeder wie er meint und will. Den einen verfolgen die grünen Männchen, der andere sieht in jedem Großkonzern nur den bösen Feind, der nur danach trachtet, wie er den dummen Verbraucher über den Tisch ziehen kann.  Und wieder andere sehen  ihre Meinung als die allein gültige an und setzen einen missionarischen Eifer darein, die restliche Welt davon überzeugen zu wollen. Nur will die halt oftmals nicht. Ich z.B. wüsste beim besten Willen nicht, warum ich diverse Lastschriftbeziehungen aufgeben sollte. Sogar das Finanzamt darf sich nach Lust und Laune an meinem Konto bedienen. 

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
... @ el cid :
Um das hier mal klar zu stellen : nicht jeder (Groß-)konzern muss ohne wenn und aber "böse" sein ...
und herzlichen Glückwunsch denen , die so gut auf Rosen gebettet sind , daß selbst das Finanzamt
sich nach Lust und Laune bedienen darf .

Was aber ist mit denen - und das müssen noch nicht einmal H4er sein - , Kleinrentner z.Bsp. - , die ein einziges Mal am Ende eines Monat an definiertem Tag - zu einer bestimmten Uhrzeit obendrein - eine Gutschrift in ihrem Girokonto effektiv verfügbar erhalten ; die LS Abbuchung jedoch ein paar Stunden zuvor "kommt" , und die dann logischerweise unbezahlt retourniert wird ?

Nicht der Mensch bestimmt sich hier also selbst , sondern der "Inhaber" der LS Berechtigung ,
und dort noch nicht einmal mehr Menschen , sondern ein vollautomatisches System ,
das auf gegebene Zusagen gar keine Rücksicht nehmen könnte .
Mehr anzeigen
Giga-Genie

Lastschriftverfahren versus Dauerauftrag?

 

So sähe die Überschrift vernünftig aus!

 

Zum Sachverhalt!

 

Bei der Lastschrift handelt sich hierbei nur um eine spezielle Art der Bezahlung von Rechnungen. Diese bietet dem Kunden und der Firma erhebliche Vorteile.

 

Für die Firma!

 

Automatische Abbuchungen mit dem korrekten Preis zu einem vorgegebenen Termin.

Automatische Verarbeitung der Buchungen und damit kostengünstig.

 

Für den Kunden!

 

Positiv!

Die Rechnung wird automatisch beglichen, keine Terminüberschreitung, keine kostenpflichtige Mahnungen, usw.

Wird ein fehlerhafter Betrag abgebucht kann man die Buchung relativ einfach durch die Bank zurück buchen lassen und den korrekten Betrag übeweisen.

Den Termin kann man bei Vodafone ggf. vereinbaren, wobei man mehrere Tage "Reserve" einplanen sollte wenn das Konto sonst nicht gedeckt ist.

 

Negativ!

Das Konto wird zum gegebenen Zeitpunkt automatisch belastet. Man muss folglich genügend Guthaben auf dem Konto haben bzw. einen Dispokredit in Anspruch nehmen. Letzteres ist allerdings immer noch günstiger als manuelles Bezahlen (Eigenlich kein wirklicher negativer Punkt, man wäre ja ohnein verpflichtet die Rechnung zu diesem Termin zu bezahlen).

Bei einer fehlerhaften erhöhten Rechnung wird das Konto ggf. zu hoch belastet.

 

Was spricht für das Überweisen der Rechnung?

 

Eigentlich nichts!

Für jede  Buchung berechnet Vodafone 2,50 € Gebühren, hier bei 2 Buchungen im Monat 5 €, Im Jahr also 60 €. Viel Geld, wenn das Budget ohnehin knapp ist! Diese Gebühren dienen dazu, den Mehraufwand der Zahlung per Überweisung (z. B. Zuordnung zum richtigen Konto, Prüfung des Betrages, usw.) zu decken.

 

Die Art der Bezahlung hat nichts mit vertraglichen Mängeln, z. B. der Rechnungshöhe, zu tun. Wird bei einer Überweisung nicht der korrekte Rechnungsbetrag gezahlt so kann man die Differenz anmahnen, natürlich kostenpflichtig und teuer! Abweichungen in der Rechnung muss man klären.

 

Gruß

 

Hafe

 

 

 

 

Mehr anzeigen
SuperUser
Egal, ob Lastschrift oder Dauerauftrag, man muss in beiden Fällen für ausreichende Deckung auf dem Konto sorgen.

Und warum soll man, wie hier vorgeschlagen, Immer etwas mehr als die Fixkosten überweisen?
Dann sammelt sich unnötigerweise ein Guthaben beim Empfänger an.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
@ mason :
das sich ansammelnde ( nicht allzu große ) Guthaben dient als Reserve bzw. zur Deckung für die
monatlich schwankenden Kosten - jene , die nicht durch die Pauschalen ( "flat's" ) abgedeckt sind .
Mehr anzeigen