Menu Toggle

Aktuell gibt es Einschränkungen in MeinVodafone und der Hotline-Erreichbarkeit

-[Behoben] Es kommt zu Einschränkungen, wenn Ihr die 1212 anruft

-MeinVodafone steht Euch in der Web- und App-Version aktuell nur eingeschränkt zur Verfügung

Alle Infos und Updates findet Ihr in unseren Eilmeldungen. Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_Community

Fahrlässige Körperverletzung aus Geiz?
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Netzwerkforscher

Seit einigen Monaten nun telefoniere ich zwoschen telekom und vodafone hinterher. Der Grund ist wie folgt: 

 

Die Telekom macht KOSTENFREIE sogenannte Fassadenverlegung von kabeln. Das heißt also, das kabel auf Putz oder über die Außenfassade verlegt werden um defekte interne hausverteilungen zu umgehen. Nun ist dieses Kabel nicht fachmännich repariert worden. Das bedeutet das Kabel löst sich von der decke und das im Bereich des Treppenhauses. Wenn sich das kabel weiter löst ist dies ein verletzungsrisiko. Vorallem in besonderem maße da hier im Haus sowohl blinde als auch schwer gehbehinderte Menschen wohnen. 

 

Die Bundesnetzagentur hat mir bestätigt das Vodafone für dieses Kabel zuständig ist. Die Telekom selbst und sogar ein Telekom Techniker der wegen einer anderen Sache vor Ort gewesen ist, bestätigen das dies ein TELEKOM kabel ist. Dies würde kostenfrei in Ordnung gebracht. man müsse nur einen Auftrag von Vodarone bekommen. Dies ist sowohl durch die bundesnetzagentur als auch durch die telekom bestätigt. 

 

An der Hotline stellt man mich als lügner dar, und weigert sich diesen Fall zu prüfen. teilweise wurde ich sogar beschimpft und beleidigt an der Hotline was für einen sch... ich denn erzählen würde und ähnliches. ich solle gefälligst nicht lügen. 

 

wieso wendet man hier falschen geiz an? wenn sogar telekom techniker vor ort, die bundes netz agentur und die staatsanwaltschaft, bei der ich einmal angefragt habe, bestätigen, das diese art von Kabel verlegung sache der Telekom ist und durch den aktuellen Netzanbieter (vodafone) bei der telekom in auftrag gegeben werden muss? Ich bin schwer enttäuscht und erwarte zügige lösung. 

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Hi, verantwortlich für die sichere Benutzung des treppenhauses ist in allererster Linie mal der Hausbesitzer. Der hat dafür zu sorgen, dass diese Sache in Ordnung gebracht wird.

Respekt vor der Staatsanwaltschaft, die sogar die Zuständigkeiten der Kabelverlegung kennt, jedoch nicht, wer für die Gefahrenabwehr die Verantwortung trägt.

Mehr anzeigen
11 Antworten 11
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Hi, verantwortlich für die sichere Benutzung des treppenhauses ist in allererster Linie mal der Hausbesitzer. Der hat dafür zu sorgen, dass diese Sache in Ordnung gebracht wird.

Respekt vor der Staatsanwaltschaft, die sogar die Zuständigkeiten der Kabelverlegung kennt, jedoch nicht, wer für die Gefahrenabwehr die Verantwortung trägt.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

wenn man lesen würde ist es NOCH kein risiko aber es kommt immer mehr runter. 

 

und zum zweitenwollen auch sie mich anscheinend auf den arm nehmen. es ist bestätigt, das in diesem fall der hausbesitzer nicht zuständig ist. sowohl durch amtliche bestätigungen als auch durch die telekom selbst denen das kabel gehört. wieso also stellen sie hier falsche behauptungen auf? 

 

dies kann nicht im sinne ihres unternehmens sein. muss wirklich erst sich jemand verletzen damit sie tätig werden? 

 

man hat mir und dem hausbesitzer sogar gesagt, das wir dieses kabel nicht selbst verändern dürfen da dies sachbeschädigung und manipulation fremden eigentums ist. nur mal so nebenbei. also ist ihre aussage hier schlicht weg falsch, was leider genau das beweist was ich geschrieben habe. man ist nicht bereit ein zu schreiten obwohl man nachweislich zuständig ist. danke für den öffendlichen beweis. das wird tv, zeitung, verbraucherzentrale und wenn es zu verletzten oder toten kommt, die polizei sehr interessieren. daher herzlichen dank für ihre offene antwort, die nicht im sinne des unternehmens sein kann. 

Mehr anzeigen
SuperUser
Vorweg: Du bist hier mehrfach im falschen Forum.

TAL der CuDa vom APL zur TAE-Dose sind Eigentümer-Sache. Und selbst wenn nicht, Telekom-Sache.
Vodafone ist da weiter weg, als der Papst vom Doppelbett.

Sollte es sich um ein Coax-Kabel für Kabelfernsehen und Co handeln, ist die Sache anders. Da kommt es darauf an, welche Verträge zwischen Eigentümer und Vodafone KabelDeutschland bestehen.

Kurz: Sprech den Eigentümer an, hier bist du mehr als falsch.


Interessant ist allerdings, wie man direkt bei der StA anfragen kann...
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Habe ich schon. Es ist ein kabel der telekom keines des hauseigenentumers. Selbst telekom bestätigt das. Aber wie sie meinen. Ich habe nun öffentliche beweise das ich mein bestes getan habe was sich im falle dessen das es zu verletzten oder toten führt sicher gut vor Gericht ankommen wird. Wenn man von Sonderregelungen der telekom keine ahnung hat sollte man sich erst erkunsigen bevor man eine falschaussage tätigt und Menschenleben gefährdet.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Wie oben geschrieben der hauseigenentumers DARF nicht aktiv werden da es nicht sein kabel ist.
Mehr anzeigen
Giga-Genie

@denschnet schrieb:
Interessant ist allerdings, wie man direkt bei der StA anfragen kann...

Also viel interessanter ist aber doch (wie @Gelöschter User schon angemerkt hat), daß die sofort darauf antworten und aus dem Stand konkrete Aussagen zur Verkabelung in Wohngebäuden und den dazu gehörenden Pflichten sowie auch zu eventuellen Straftatbeständen machen (können).

 

Genau wie auch die BNetzA sofort zugunsten von @Rasenderrolli Auskunft erteilt.  In deren Zuständigkeit fällt ja auch unzweifelhaft die Verlegung von Kabeln sowie die Wegesicherheit in Wohngebäuden.

 

Irgendwie verstehe ich den Sinn des Beitrags nicht.  Alleine wegen der maximal reduzierten Sinnhaftigkeit, sowas ins Internet zu schreiben, statt einfach als besorgter und fürsorglicher Bürger einen netten Menschen mit Hammer, Leiter und ein paar Kabelschellen um Hilfe zu bitten und diesen netten Menschen im Zuge der Gefahrenabwehr das Kabel zumindest erstmal fixieren zu lassen.

 

Daß Sie das nicht tun, @Rasenderrolli, wird sicher auch Polizei und Staatsanwaltschaft sehr interessieren, falls etwas passieren sollte.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Dies ist wie schon geschrieben Manipulation am fremden eigentum. Also niht erlaubt.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Für mich ist das anliegen gelöst. Denn es ist bewiesen das vodafone trotz eins technikers der vor ort war wegen Nachbarn und der selbst bei Vodafone angerufen hat und versucht hat es richtig zu stellen, wem das kabel gehört und das er es mit einem auftrag sofort erledigen könnte, sich weigert aktiv zu werden obwohl es für Vodafone umsonst wäre. Danke für die info und die beweise
Mehr anzeigen
Giga-Genie

@Rasenderrolli schrieb:
Dies ist wie schon geschrieben Manipulation am fremden eigentum. Also niht erlaubt.

Das ist so definitiv nicht zutreffend.  Vor allem dann nicht, wenn die Zustände derart dramatisch sind, wie Sie sie schildern. Dann geht die direkte Gefahrenabwehr selbstverständlich vor und es wird Ihnen vermutlich niemand irgendwie einen Strick daraus drehen, daß Sie sich manipulativ an fremdem Eigentum vergriffen haben, um Menschenleben zu retten.

 

Fragen Sie dazu einfach mal die Staatsanwaltschaft.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen