Archiv_Community

Beschwerde über Inkompetente Mitarbeiter im Callcenter
Smart-Analyzer

Ich habe heute Ihr Schreiben erhalten mit dem "persönlichen Angebot" Ich habe mich also an die von Ihnen angegebenen Telefonnummer unter 0800 7238180 gewendet. Für die Historie ich möchte weiterhin VOR Vertragslaufzeitende meinen Kabelvertrag auf einen DSL Vertrag ändern. Da ich Umbauarbeiten an meinem Haus vornehmen möchte. Dazu benötige ich die liegenden Kabelleitungen.

Laut der Mitarbeiterin konnte Sie mir in dem Fall nicht weiterhelfen. Sie hat mich an die Servicenummer 0800 2787000 und dann sollte ich die 3 drücken verwiesen. Dem bin ich auch nachgekommen. Laut der dortigen Mitarbeiterin bin ich in der Rechnungsabteilung gelandet. Diese hatte mich dann weiter verbunden. Die Mitarbeiterin an die ich verbunden wurde, konnte mir in dem Fall auch nicht weiterhelfen. Alle 3 Mitarbeiterin aber, sicherten mir zu, dass es problemlos sei diesen Vertrag zu ändern. Diese Mitarbeiterin, hatte sich dann bei einer weiteren Kollegin erkundigt, wer mir denn weiter helfen kann. Sie hatte mich dann an den Vodafonekundenservice weiter geleitet. Der Kollege dort konnte mir auch nicht weiter helfen, da dieses von "Kabel Deutschland" geklärt werden musste. Also habe ich wieder beim Kundenservice angerufen. Der dortige Mitarbeiter hatte Rücksprache mit seinem "Teamleiter" gehalten und der hatte ihm dann mitgeteilt, dass ein Bestätigungsschreiben des neuen DSL Vertrag vorliegen muss damit das Sonderkündigungsrecht in Kraft treten kann. Also habe ich bei Vodafone unter der Nummer 0800 172 1212 angerufen. Mit dem dortigen Mitarbeiter wollte ich dann einen DSL-Vertrag abschließen. Dieser hatte dann Rücksprache mit seinem "Teamleiter" gehalten. Der wiederum sagte, dass es gar nicht möglich sei einen DSL Vertrag abzuschließen wenn ein Kabelvertrag vorhanden ist. Also habe ich dann bei dem Kundenservice von "Kabel Deutschland" erneut angerufen. Der dortige Mitarbeiter hat sich dann auch an seinen Teamleiter gewandet. Der hatte ihm mitgeteilt dass es nur möglich sei vorzeitig aus dem Kabelvertrag zu kommen, wenn eine Störung durch einen Kabeltechniker bestätigt wurde und dieses in ihrer EDV sichtbar ist. Daraufhin fragte er mich dann, ob es bei mir eine Störung vorliegt. Dann viel mir nichts mehr ein. Also habe ich Ihm das nochmal erklärt. Daraufhin wollte er sich nochmal an seinen Teamleiter wenden. Dann hat er nicht mit seinem Teamleiter gesprochen, sondern mich an Vodafone weiter geleitet!!!! Daraufhin habe ich aufgelegt, weil es ja nichts bringt und ich mir den Mund fusselig rede und keiner kann mir helfen!

 

Dieser ganze Telefonvorgang hat mich 1.5 Stunden meines Lebens gekostet und ich bin kein Stück weiter gekommen. Anscheinend liegt ja auch kein "persönliches Angebot" vor.
Zumal ich von den 3 Mitarbeitern die mit dem "Teamleiter" gesprochen haben keine schriftliche Bestätigung bekommen konnte, da sie nicht befugt sind so etwas auszustellen. Dazu habe ich ja auch 3 unterschiedliche Aussagen erhalten von 3 "Teamleiter"
Mir wurden von insgesamt 4 oder 5 Leuten, auch in den voran gegangen Telefonaten, mir zugesichert wurde das der Wechsel von Kabel zu DSL problemlos möglich sei. Dann wollte ich diese Bestätigung vom Teamleiter haben. Dem konnte dann auch nicht nachgekommen werden, da sie ja nicht dazu befugt seien!

Mehr anzeigen
23 Antworten 23
Netzwerkforscher

Also eigentlich ist der Vorgang im Grunde recht einfach.

->Du meldest dich bei der Vodafone Hotline mit der 1212.

-> Dort bestellst du einen DSL Anschluss

-> Sobald der Anschluss steht und du sämtliche Unterlagen hast, sendest du diese Unterlagen an Kabel wo dein Kabel Vertrag praktisch zu sofort beendet wird.

 

Warum man dich wegen einem eigentlich recht simplen Vorgang von A über B nach C schickt weiß ich nicht, auch verstehe ich nicht warum man einen DSL Vertrag ablehnt nur weil du bereits einen Kabel Vertrag hast. Macht für mich keinen Sinn.

Mehr anzeigen
Giga-Genie

Warum man dich wegen einem eigentlich recht simplen Vorgang von A über B nach C schickt weiß ich nicht, auch verstehe ich nicht warum man einen DSL Vertrag ablehnt nur weil du bereits einen Kabel Vertrag hast. Macht für mich keinen Sinn.


Weil es nicht gewünscht ist. Bei Vodafone möchte man weg von der TAL-Miete, das geht nur über Kabelanschlüsse.

Meine Äußerungen sind rein privat und spiegeln meine persönliche Meinung wieder.

Sofern ich in meiner Funktion als SuperUser auftrete sind meine Kommentare in kursiver Schrift geschrieben.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Beim Umzug in nicht versorgtes Gebiet funktioniert es ja auch ohne Probleme. Wenn das Haus durch Umbaumaßnahmen zu einen "Nicht versorgtem Objekt" wird sollte es da doch eigentlich möglich sein.

 

 

Mehr anzeigen
SuperUser
So lange das Kabel ins Haus liegt, hüpf dran ist und Signal anliegt, ist das Haus versorgt.
Wenn der Kunde selbst Kabel zurückbaut, ändert das nichts an der Versorgung.
Ein Anrecht auf vorzeitiges vertragsende entsteht dadurch vermutlich auch nicht
Mehr anzeigen
SuperUser

@KillKenny schrieb:

Beim Umzug in nicht versorgtes Gebiet funktioniert es ja auch ohne Probleme. Wenn das Haus durch Umbaumaßnahmen zu einen "Nicht versorgtem Objekt" wird sollte es da doch eigentlich möglich sein.

 

 


Dazu müsstest du den Übergabepunkt abklemmen und das Kabel zurück in die Straße schieben @KillKenny ...

An beides darfst du im Regelfall nicht mal dran....

 

Also: Kündigen und dann DSL neu machen...

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Moderator

Hallo Matzies,

 

und willkommen in unserer Community.

 

Das größte Problem an der ganzen Geschichte ist der Umstand, dass in einem mit Kabel versorgtem Objekt ein Wechsel von Kabel auf DSL schlicht und ergreifend nicht vorgesehen ist. Wenn die Möglichkeit einer Versorgung über Kabel besteht, dann werden auch nur die Kabelprodukte angeboten.

 

So ein Wechsel, wie Du ihn dir vorstellst, wäre z.B. möglich, wenn ein Umzug an eine Adresse ansteht, die nicht über Kabel aber über DSL von uns versorgt werden kann. Dann bieten wir einen Wechsel auf DSL an und machen diesen auch möglich.

 

Gruß

Stephan

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo, 

 

(Also eigentlich ist der Vorgang im Grunde recht einfach.

->Du meldest dich bei der Vodafone Hotline mit der 1212.

-> Dort bestellst du einen DSL Anschluss

-> Sobald der Anschluss steht und du sämtliche Unterlagen hast, sendest du diese Unterlagen an Kabel wo dein Kabel Vertrag praktisch zu sofort beendet wird. 

 

Warum man dich wegen einem eigentlich recht simplen Vorgang von A über B nach C schickt weiß ich nicht, auch verstehe ich nicht warum man einen DSL Vertrag ablehnt nur weil du bereits einen Kabel Vertrag hast. Macht für mich keinen Sinn.) 


ebend nicht!
Dieses habe ich versucht. Sollte auch in meiner langen Geschichte drinne vorkommen. Vodafone konnte mir ebend keinen Vertrag machen, da aktuell ein Kabelvertrag vorliegt! So die Aussage des Mitarbeiters bzw. die Aussage des Teamleiters!

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo, 

wenn ich das einmal auf den Wechsel von DSL-Kabel beziehen darf. Der Wechsel von DSL auf Kabel kann mir einer Vorlaufzeit von 6 Monaten gewehrleistet werden. Warum sollte man dann nicht von Kabel auf DSL zurück welchseln? Das erschließt sich mir nicht. Zumal ich ja den Kontakt gesucht habe bei Vodafone bleiben zu wollen.
Der Konzern ist nicht in der Lage Kunden zu binden in dem Sie dem KD einen Wechsel von Kabel auf DSL zu ermöglichen.
Zumal ich es auch absolut Abenteuerlich finde dass man von 3 vermutliche "Teamleiter" 3 unterschiedliche Aussagen zu einem Vorgang bekommt. 
Wenn ich keine Adäquate Stellungnahme seitens des "Beschwerdemanagement" bekomme, wird es darauf hinauslaufen, dass Vodafone mich als Kunden verliert und ich keine gute Meinung mehr zu Vodafone habe. Andere Anbieter währen froh wenn der KD beim Versorger bleiben möchte. 

 

Vielen Gruß

 

Matzies

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo, 

 -Dazu müsstest du den Übergabepunkt abklemmen und das Kabel zurück in die Straße schieben @KillKenny ...

An beides darfst du im Regelfall nicht mal dran....

 

Also: Kündigen und dann DSL neu machen...-

 

im Grunde genommen, darf ich das machen. Da ich Eigentümer des Hauses bin. Jeder Techniker gibt an das die Zuständigkeit des Versorgers bis zum Haus geht. Darüberhinaus ist der Eigentümer für Zuständig. Also kann ich mit dem Kabel machen was ich will. Wenn ich das Kabel abklemme, ist das meine Entscheidung.

 

Ich werde umbauarbeiten durchführen und daher brauche ich ja vorzeitig die Leitungen. Daher der Wunsch vorzeit in den DSL Vertrag zu wechseln

Mehr anzeigen