Archiv_Community

Siehe neueste

Beleidigt durch Vodafone Mitarbeiter

Milo1
Smart-Analyzer

Ich habe heute, am 13.05.2017 zur Uhrzeit 17:01:49 für eine Dauer von 1:52 Minute bei der Vodafone Rufnunmmer 08005035315 angerufen.

 

Da der Mitarbeiter leider nur sehr schlecht deutsch gesprochen hat, habe ich gesagt ich rufe noch ein anders mal an. Der Mitarbeiter fragte warum und ich wollte eigentlich nicht sagen das es wegen dem schlechten deutsch ist.

 

Als er dann noch mal nachfragte, sagte ich das es wegen dem schlechten deutsch. Leider endete das eigentlich sehr kurze Gespräch darin, das er sehr ausfallend wurde und mich in einer Art und Weise beleidigte, die ich hier nicht wiederholen möchte.

 

Also ich bin wirklich schockiert. Von dem Gespräch müsste eigentlich auch eine Aufnahme vorliegen, da ich zum Gesprächsanfang dieser zugestimmt habe.

Mehr anzeigen
21 Antworten 21
roemi
Mastermind

Sollte natürlich nicht vorkommen und verstehe dass du jetzt hier wahrscheinlich nur deinem Unmut Luft machen willst, aber was erwartest du jetzt von uns?

Kontaktformular benutzen oder schriftlich beim Beschwerdemanagement beschweren:

Kabel Deutschland
Kundenservice/Beschwerdemanagement
99116 Erfurt

 

mfg.

Es hört doch jeder nur, was er versteht.
Mehr anzeigen
Milo1
Smart-Analyzer

Ich habe meine Beschwerde bewusst in dieser Form gegenüber Vodafone mitgeteilt, weil ich die Befürchtung habe auf eine E-Mail nur eine unpersönliche Vorlage als Antwort zu erhalten.

 

Ich erwarte das ein Vodafone Mitarbeiter diesem Vorfall nachgeht und sich dazu auch gerne hier öffentlich dazu äußert.

 

Die Beleidigung kam wirklich aus dem nichts zum Ende des Gesprächs. Ich kann mich nicht entsinnen, wann ich überhaupt beleidigt wurde, geschweige den in einer solchen Form.

Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Die Moderatoren dieser community haben weder die Aufgabe, noch die Möglichkeit, disem Vorfall direkt nachzugehen. Bestenfalls können sie die Sache an das Beschwerdemanagement weitergegeben, aber das kannst du selber viel besser. So hat es dir ja @roemi schon vorgeschlagen.

 

Allerdings wundere ich mich ein wenig, dass du es abgelehnt hast mit dem Mitarbeiter zu sprechen weil er " nur sehr schlecht deutsch gesprochen hat", andrerseits war er aber dann doch in der Lage, dich (in welcher Sprache) zu beleidigen. Ehrlich gesagt, finde ich es aber auch nicht angebracht, einem Kundendienstmitarbeiter zu erklären, man rufe später nochmal an, in der Hoffnung, jemand zu erreichen, der besser Deutsch kann. Deinen Angaben erntnehme ich, dass du nicht mal versuchst hast, dein Problem zu schildern. Das soll jetzt keine Eintschuldigung des Verhaltens des MA sein, aber ein gewisses Verständnis kann ich nicht abstreiten.

Mehr anzeigen
Milo1
Smart-Analyzer

Ich habe bisher bereits drei mal mit Vodafone bezüglich einer Portierung telefoniert. Zwei mal relativ spät, wo leider Mitarbeiter erreicht habe, die nur relativ schlecht deutsch sprechen. Womit ich eigentlich zu dem Zeitpunkt auch kein Problem hatte.

 

Bei ersten mal, habe ich angerufen, weil die Callya Freikarte welche ich erhalten habe, nicht in mein Smartphone passt. Da hat mich der Vodafone Mitarbeiter an der Hotline gefragt, was er jetzt machen soll, ob er die Karte aus der Ferne stanzen soll. Ich war über die Art und Weise der Frage doch sehr verwundert und habe Ihn gefragt ob er mir den nicht eine neue Karte schicken kann und er teilte mir mit das seie möglich. Bereits da fande ich die Antwort vom Mitarbeiter unhöflich und wunderte mich, warum der Mitarbeiter mich fragt was er machen soll, wenn Ihm doch die Lösung bekannt sein sollte.

 

Nach dem ich feststellen musste, das man bei Vodafone nicht wie bei anderen Anbietern, eine Portierung auf die Callya Freikarte durchführen kann, habe ich noch mal angerufen. Leider sprach der Mitarbeiter auch wieder schlecht deutsch und es wurde dann eigentlich was gemacht, was ich in der Form so gar nicht haben wollte.

 

Ich habe dann noch ein mal mittags angerufen und da habe ich dann einen normal sprechenden Mitarbeiter erreicht. Ich habe Ihm dann auch noch mal mein Problem geschildert und ich kam dann auch nebenher mit Ihm ins Gespräch, ob den die Mitarbeiter die spät abends arbeiten, in irgend einem outgesourcten Callcenter im Ausland sitzen. Er teilte mir mit der dürfe mir keine Auskunft dazu geben.

 

Auf jeden Fall habe ich dann heute einen Brief von Vodafone erhalten. Dann habe ich auch deshalb noch mal bei Vodafone angerufen, aber als dann wieder einer der Mitabreiter erreicht habe, der relativ schlecht deutsch spricht, wollte ich aufgrund meiner schlechten Erfahrung aus den ersten beiden Gesprächen, noch mal unter der Woche tagsüber anrufen.

 

Dies hat sich dann in der Art und Weise wie der Mitarbeiter mir gegenüber reagiert hat, leider bestätigt.

Mehr anzeigen
dasdensch
SuperUser
Naja, nur zu sagen, der/die kann schlecht deutsch, weil es kein perfektes Hochdeutsch ist, was man in Kairo spricht, finde ich persönlich schon sehr hart...

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das man problemlos und völlig und Vorurteile auch mit der Callyahotline in Kairo Probleme lösen kann.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Jojo111
SuperUser
Die fachliche Kompetenz hat nicht unbedingt mit der Sprache zu tun. Ich hatte auch schon eine akzentfrei sprechende Mitarbeiterin die nicht Bescheid wusste.
Mehr anzeigen
Der Ritter
Giga-Genie

Wir lassen mal außen vor, daß eine Beleidigung natürlich nichts in einem Kundengespräch zu suchen bzw. verloren hat.  Von keiner der beiden Seiten wohlgemerkt.  Und auch ein (frei formuliert) "Neee, laß' mal, ich rufe erneut an, Dein Deutsch ist mir zu schlecht." kann durchaus auch als Beleidigung aufgefaßt werden.

 

Weiterhin waren wir alle bei dem Gespräch nicht dabei, können uns also hier kein finales Urteil bilden.  Manchmal wünsche ich mir aber schon, daß die so "Beschuldigten" sich hier dazu äußern könnten/würden, denn dann wäre auch mal die andere Seite der Geschichte zu lesen.

 

 

BTT: Was mich persönlich (und losgelöst von der sprachlichen Kompetenz meiner/meines Gesprächspartner) bei solchen Threads immer wundert:

 

Ich bin (mit kurzer Unterbrechung und sogar mit der selben Nummer) seit 1996 Kunde bei D2/Vodafone.  In der ganzen Zeit hatte ich nicht gerade wenig mit der Kundennbetreuung zu tun.  Sowohl privat als auch geschäftlich. 

 

Und nicht ein einziges verd*mmtes Mal ist trotz manchmal schwieriger Themen und blankliegender Nerven (sicher nicht nur auf meiner Seite bisweilen... ) ein Gespräch auch nur ansatzweise so entgleist, daß es zu Beleidigungen, einfachem Unterbrechen des Gesprächs oder sonstigem gekommen ist.

 

Was mache ich eigentlich falsch?

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
retsam
Giga-Genie

@Milo1 schrieb:

 

 ...

Ich habe dann noch ein mal mittags angerufen und da habe ich dann einen normal sprechenden Mitarbeiter erreicht. ...

 

... Dann habe ich auch deshalb noch mal bei Vodafone angerufen, aber als dann wieder einer der Mitabreiter erreicht habe, der relativ schlecht deutsch spricht, wollte ich aufgrund meiner schlechten Erfahrung aus den ersten beiden Gesprächen, noch mal unter der Woche tagsüber anrufen.

 

Dies hat sich dann in der Art und Weise wie der Mitarbeiter mir gegenüber reagiert hat, leider bestätigt.


Das sagt mir alles über @Milo1 . Fühlt sich beleidigt,  ist aber in meinen Augen auch nicht besser. Was ist den ein "normal sprechender Mensch"? Was ist den relativ? 

Denkst du nicht, das sich der Kundenbetreuung von dir belegt fühlt? Du solltest deine Art und Weise verdenken,  wie du den Kundenbetreuung gegenüber trittst. 

Und wenn die Kundenbetreuung im Ausland sitzen, dann liegt das an uns allen. Wir wollen doch nur sparen und 100% Leistung für die Hälfte des Beitrages. Wer soll die Kundenbetreuung denn bezahlen, den dafür arbeitet ja kaum ein Deutscher. Also sollten wir uns alle mal an die Nase fassen, besonders @Milo1 sollte in sich gegen und sein Verhalten fair war.

Mehr anzeigen
Milo1
Smart-Analyzer

Wenn ich in einem Telefonat fragen muss ob er französisch spricht und er dann auch Wörter verwechselt, z.B. hat er "Ellenbogen" statt "Portierung" gesagt, und das ganze mich dann an meine ersten beiden Gespräche erinnert, bei denen ich schlechte Erfahrung gemacht habe, dann sollte auch irgendwo mein Wunsch mit jemand anders zu sprechen respektiert werden.

 

Das dies natürlich unhöflich ist, ist mir klar, deshalb wollte ich das zunächst auch nicht sagen und habe das dann erst auf seine erneute Nachfrage so höfflich wie möglich sagen wollen.

 

In meinem dritten Telefonat, in dem ich einen "normal deutsch" sprechenden erreicht habe, hat es sich auch offensichtlich um einen Deutsch-Russen gehandelt. Ich verlange ja keinen Germanstik Professor mit dem ich mich zu unterhalten wünsche. Wenn mein Vater zum Arzt geht, dann verlagt der Arzt auch das er in Begleitung mit einem Übersetzer kommt, weil er einfach nur gebrochen deutsch spricht.

 

Gibt mir das jetzt das recht, den Arzt zu beleidigen? Das meine Aussage wahrscheinlich nicht ganze den höfflichkeitsregeln aus dem Knigge entspricht, mag ich gar nicht abstreiten. Aber ich habe versucht höfflich zu bleiben und habe deshalb auch nicht einfach aufgelegt. Aber das was der Mitarbeiter von Vodafone gemacht hat, verstößt nicht gegen den Knigge, sondern gegen das deutsche Stafgesetzbuch.

 

 

 

 

Mehr anzeigen
Top Autoren