Archiv_Andere-VF-Services

Informationen zum Netzausbau
Highlighted
Moderator

Liebe Community,

 

mit diesem Info-Beitrag möchten wir auf Fragen zur Netzqualität eingehen - konkret geht es hier um den Netzausbau.

 

Vodafone erhöht seine Investitionen in Technik und Netze gegenüber dem Vorjahr um 25 bis 30 Prozent, um die Netzqualität deutlich zu verbessern. Die Weiterentwicklung unseres Kernnetzes im 2G- und 3G-Bereich auf ein durchgängiges Top-Qualitätsniveau und der flächendeckende Ausbau von LTE sind unsere Schwerpunkte. Nur so werden wir mit der rasanten Entwicklung im Mobilfunkmarkt mithalten können (so hat sich gegenüber dem Vorjahr die Nutzung von Smartphones in unserem Mobilfunknetz verdoppelt).

Die Smartphonenutzer unter unseren Kunden profitieren schon heute von einer sehr guten Performance und hohen Geschwindigkeit beim Surfen und bei der Datenübertragung. Das bestätigt auch der Netztest 2012 von connect. In diesem belegt Vodafone den zweiten Platz und wird mit dem Qualitätsurteil „gut“ ausgezeichnet. Ein „Gut“ ist uns für unsere Kunden natürlich nicht gut genug, unser Ziel ist der Titel „Bestes Mobilfunknetz."

Im Rahmen des Netz-Modernisierungsprogramms haben wir bereits mit Hochdruck daran gearbeitet, die Sprachqualität zu verbessern und unser Netz für die Smartphonenutzung zu optimieren. So konnten wir durch Einschaltung zusätzlicher Frequenzen die Kapazität des UMTS-Netzes bereits deutlich erweitern. 75 Prozent der Basisstationen verfügen inzwischen über mindestens zwei Frequenzen. Doch nicht nur die UMTS-Kapazitäten, auch die UMTS-Bandbreiten wurden deutlich erhöht. 54 Prozent aller Sendemasten haben nun HSPA+ und erreichen mittlerweile eine maximale Datengeschwindigkeit von 43,2 Megabit die Sekunde. Durch Frequenzbereinigungen und eine Optimierung der Netzeinstellungen haben wir zudem unsere Sprachqualität schon wieder ein Stück weit angehoben. Und für die kommenden Wochen und Monate sind eine Reihe von weiteren Maßnahmen geplant.

Mit diesen Anstrengungen machen wir unser Netz fit für die mobile Gesellschaft. Der LTE-Ausbau hat das turboschnelle Internet auch dorthin gebracht, wo es bisher kein DSL gab. Geschwindigkeit kommt dann nicht mehr per Kabel aus der Wand, sondern aus der Luft. Leitungen müssen nicht mehr verlegt werden, das Warten auf den Technikertermin irgendwann zwischen 10 und 16 Uhr ist passé. Der LTE-Router kommt an die Steckdose, zieht sich seine Daten über Funk und baut das passende WLAN für alle Heimgeräte auf. Über 55 % der bundesdeutschen Fläche sind bereits mit LTE versorgt. Fast 19 Millionen Haushalte in Deutschland können schon heute schnelles, mobiles Internet empfangen.

 

2015 will Vodafone sein LTE-Netz über ganz Deutschland gespannt haben. Das bedeutet aber nicht, dass die LTE-Investionen dazu dienen, die bestehenden vier Millionen DSL-Anschlüsse auf LTE Zuhause umzustellen. Diese Aussage ist schlicht: Unfug.

Ohne an dieser Stelle auf die Feinheiten der DSL-Technik einzugehen, möchten wir zwei Aspekte kurz erklären. Einige Kunden sind verwundert, dass sie mit ihren DSL-Anschlüssen weniger Bandbreite zur Verfügung gestellt bekommen als der Nachbar mit VDSL im gleichen Haus. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Beide Breitbandzugänge nutzen unterschiedliche Netztechniken. Der zweite Aspekt bezieht sich darauf, dass zwei Anbieter im selben Haus DSL anbieten – der eine mit einer Leistung mit 50 Mbit, der andere mit 6 Mbit. In diesem Fall kann ein Provider eine andere, höhere Vorleistung bei einem dritten Anbieter zugekauft haben, die er dann unter eigenem Namen weiterverkauft.

 

Beste Grüße,

Euer Moderatorenteam

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

22 Antworten 22
Gelöschter User
Nicht anwendbar

-editiert-

Mehr anzeigen
Moderator

DSL

 

Nachdem wir in einem ersten Beitrag stärker auf das Thema Mobilfunk-Netzausbau und LTE fokussiert haben, wollen wir heute auf das Thema DSL eingehen.

 

Vodafone Deutschland bietet das Festnetzprodukt DSL an, wir haben rund 3,5 Millionen eigene DSL-Kunden. Viele Nutzer hier im Forum gehen wahrscheinlich über eine solche DSL-Leitung ins Internet. Bei Vodafone Deutschland sind wir allerdings überzeugt davon, dass im Privatkundengeschäft die Zukunft nicht dem DSL-Anschluss gehört, sondern sich aus zwei Komponenten zusammen setzt: Breitband plus Mobilität. Wir bauen deshalb derzeit das LTE-Netz in Deutschland massiv aus, um das mobile Turbointernet flächendeckend anbieten zu können. Für unsere Kunden bedeutet LTE: Breitbandzugang überall, unabhängig vom nächsten Router.

 

Einer der Gründe, warum Vodafone ein besonderes Interesse an dem Ausbau von LTE hat und die Zukunft des privaten DSL-Anschlusses endlich ist: Vodafone-Kunden machen bei ihrem DSL-Neuanschluss zunächst einmal Bekanntschaft mit einem Telekom-Mitarbeiter, der die Leitung freischalten muss. Hintergrund ist die berühmte „letzte Meile“, die nach wie vor der Deutschen Telekom gehört – und für deren Nutzung Vodafone jedes Jahr hohe Mietbeträge nach Bonn überweist. . Indem wir massiv in unser LTE-Netz investieren, hoffen wir, immer mehr Kunden von den Vorteilen von LTE als Ersatz für das Festnetz (sowohl was den Internetzugang angeht als auch die Telefonie) überzeugen zu können. Wir investieren unser Geld lieber in ein leistungsfähiges Netz für unsere Kunden, als es an Wettbewerber zu überweisen.

 

LTE als Festnetzersatz ist für Vodafone Deutschland eine Zukunftsvision, die jetzt schon gerade in ländlichen Regionen umgesetzt wird. Dennoch wird es vorerst und hier vor allem in den Städten und Ballungsräumen DSL-Anschlüsse geben. Darüber hinaus ist das Festnetz eine wichtige Grundlage für konvergente Dienste (sprich Dienste, die das Festnetz und den Mobilfunk kombinieren)  und im Firmenkundengeschäft.

 

Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen die Vorteile des Internets nutzen: zunehmend mobil, aber auch – sozusagen ganz klassisch – über DSL. Eine ganze Reihe von neuen Diensten wird massenmarkttauglich (man denke nur an Spotify u.ä.), das Internet gehört mittlerweise zum Alltag. Dabei darf man nicht vergessen: oft brauchen solche Dienste erheblich mehr Bandbreite als die Angebote vergangener Jahre. Und wenn zu Stoßzeiten wie in den Abendstunden oder an Wochenenden sehr viele Nutzer gleichzeitig hohe Bandbreiten in Anspruch nehmen, um beispielsweise Filme hochzuladen oder Musiktitel, dann werden die Kapazitäten immens beansprucht und zuweilen ausgeschöpft was sich sporadisch in Performance-Einschränkungen bemerkbar macht - zum Beispiel durch geringere Download-Geschwindigkeit. Wir kennen diese Einschränkungen – nicht zuletzt durch die Beiträge hier im Forum – und arbeiten bereits mit Hochdruck daran, die Kapazitäten zu erweitern. Schon in den kommenden Wochen werden die Verbesserungen auch zu Zeiten intensiver Nutzung für unsere Kunden positiv zu bemerken sein.

 

Der im Forum in einigen Kommentaren geäußerte Vorwurf, Vodafone würde „Kunden täuschen“, entbehrt deshalb jeder Grundlage. Vodafone täuscht keine Kunden.  Im Gegenteil: Wir sind dabei, die auftretenden Performance-Einschränkungen zu beheben. Wir haben das Feedback unserer Kunden ernstgenommen und arbeiten an Verbesserungen. 

 

Gruß

 

euer Moderatorenteam

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo Team,

 

die in euren Posts angeführten Punkte sind dem an Mobilfunk Interessierten längst geläufig. Wir brauchen uns garnicht drüber zu unterhalten, dass es für Vodafone aus betrieblicher wie wirtschaftlicher Sicht reizvoll ist, einen Zugang zum Kunden zu haben, der von der Staatstelekom als Vorleister unabhängig wird. Was jedoch stark in Richtung Kundentäuschung geht, sind die Aussagen, ein LTE Anschluss könnte einen DSL Anschluss ersetzen. Meine Familie hat selbst "am Land" von euch LTE - die 10GB im 7,2er Tarif verbraucht man mit YouTube recht schnell, die Nachbarn haben gleich zwei Kinder im Teenageralter, da ist spätestens zur Monatsmitte (trotz dem großen Tarif mit 30GB) Ende mit mal schnell Musik runterladen. Mit der aktuellen Drossel sind die LTE Anschlüsse höchstens technisch einem DSL Anschluss vorzuziehen - und auch nur da, wo DSL nicht vorhanden ist. Ich kann Vodafone nur raten die Drossel raus zu nehmen (bzw. auf mindestens 100GB wie bei Telekom VDSL zu erhöhen), sonst ist in jedem Dorf, wo DSL dann anliegt (die Telekom buddelt fleissig!) euer LTE nach der Vertragslaufzeit wieder weg, die Leute wollen einen schnellen und über die ganze Zeit nutzbaren Zugang bei dem man keinen Volumenzähler braucht.

 

Das GSM und UMTS Bestandsnetz ist auch so ne Sache - ich selbst bin Lokführer im Raum München, kurve also beinahe täglich durch die Metropole in dörfliche Strukturen und wieder rein ins Getümmel, möchte in kurzen Pausen mit meinem Handy surfen, chatten - was die Werbung halt verspricht. Zu oft ist dem mal wieder nicht möglich, das ärgert nicht nur mich, ich glaub nicht jeder wütende Blick meiner Fahrgäste auf ihre Smartphonedisplays ist dem Freund/der Freundin geschuldet.

 

Ich wünsche mir und auch euch dem Serviceteam, dass Vodafone nicht Ankündigungen verfassen lässt, sondern ihr Vollzugsmeldungen über Ausbau/Erweiterung bringen könnt.

 

mfg,

Christoph

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hi,

 

kann man mit diesem LTE auch vernünftig Zocken?Also Pings von 20-30ms?

 

Mehr anzeigen
Highspeed-Klicker

Hallo LowPinger

 

ich tippe mal auf eingeschränkt...

 

Und wenn man die Kosten betrachte, sollte man sich das mindestens 3 mal überlegen...

 

Vorallem sind die 30 GB sehr schnell futsch... und das für 69,95 €.

Zum Festnetz und DSL ist das nicht mal im Ansatz eine Alternative..

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hi,

 

LTE ist doch nicht über Kabel oder?Deshalb dachte ich mir auch damit wird man doch niemals vernünftig zocken können bzw. es wird mit Dsl oder Kabel nicht mithalten können.Für mich wär das nichts stehe nicht auf Funk oder sowas und bin eh bei der nächsten Gelegenheit weg von Vodafone.Ich  gehe zu Kabel Deutschland da krieg ich für das gleiche Geld mehr als doppelt soviel Bandbreite.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Also langsam geht mir das Gejammer wegen der "letzten Meile" echt auf den Zeiger.

 

Die Kosten der Vorleistungen der Telekom stehen im Amtsblatt und waren bei der Kalkulation der Preise für den Endkunden bekannt. Wenn die Rechnung nun nicht mehr aufgeht, dann soll VF halt auf die Kunden, welche über Leitungen der Telekom angeschlossen werden, verzichten oder diesen ein überarbeitetes Angebot unterbreiten.

Jammern ist völlig daneben, da es eh nur um den Gewinn für VF geht... Im Übrigen hindert niemand VF daran, eigene Leitungen zu verlegen...

 

Ich persönlich lege Wert auf Verfügbarkeit und Stabilität. Und da kann keine andere Technologie dem DSL das Wasser reichen. Erst Recht nicht, wenn damit eine Volumenbegrenzung einhergeht.Smiley (wütend)

Wenn man bei VF der Meinung ist, dass mein Anschluss unter den gegebenen Umständen nicht genug Gewinn abwirft, steht es VF frei, mir ein neues Angebot zu unterbreiten. Aber haltet mir bitte nicht vor, dass von meinem monatlichen Betrag ein Teil an die Telekom geht.

Eine einfache Ansage, was mich ISDN und DSL auf einer Telekom-TAL konkret bei VF kosten reicht völlig aus. Der Preis muss sich auch nur mit dem der Telekom für den identischen Leistungsumfang messen. Und der günstigere Anbieter bekommt dann monatlich den aufgerufenen Preis in seine Kasse.

 

Beim Querlesen hier im Forum und auch an anderen Stellen im Internet kann man gut erkennen, dass es punktuell ziemliche Probleme mit den Anbindungen der DSL-Anschlüsse an das Kernnetz von VF gibt. Da liegt offenbar an einigen Stellen viel im Argen.

Das wird wohl mit dem Ausbau von LTE noch schlimmer werden, da die hier hinzukommende Last ja auch noch ins Netz eingespeist wird.

 

Man kann eigentlich nur hoffen, dass der LTE-Ausbau mit einer großzügigen Erweiterung der Netzkapazitäten und der Anbindungen der Übergabepunkte im Netz einhergeht. Sonst dürften die Probleme auf Grund des steigenden Datenvolumens nur noch größer werden... Und dies erst Recht an den Stellen, wo aktuell schon Überlastungen an der Tagesordnung sind.

--
Zyniker nehmen immer das Schlechteste an. Und am Ende haben sie meist auch noch recht.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo Vodafone

 

Zum Netz Ausbau HA HA HA.

 

Wie Bereits am Kunden Telefon gesagt das es immer Schlechter wird mit dem D2 Netz und nicht Besser.

 

Im Dezember 2011 hatte ich bei mir noch 4 Balken auf dem Handy, und heute nur noch 1 Balken. Wenn das euer Ausbau ist dann last es Lieber da Vor her das Netz viel Besser wahr.

 

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Ganz ehrlich Vodafone, ihr könnt mich mal (gern haben) und steckt euch eure Aussagen dorthin, wo keine Sonne scheint.

 

Hier im Forum labert ihr von wegen, dass Kapazitäten erschöpft seien und dass ihr mit Hochdruck dran arbeiten würdet. An der Hotline bekommt man die Aussage, dass die Telekom ein Problem im Verteiler hätte und mit der Behebung bummeln würde und Vodafone das nicht beschleunigen könnte.

 

Wenn ihr Kunden schon anlügt, dann doch wenigstens mit der gleichen Lüge. Für so schlau hätte ich euch gehalten.

 

Wenn es wirklich Kapazitätsengpässe sein sollten durch erhöhte Belastung, dann war das für euch bereits weit vor einer Einschränkung der DSL-Leistung um teilweise 90% ersichtlich.

Zudem hab ihr in diesem Jahr massiv, eigentlich fast penetrant VodafoneTV beworben. Habt ihr vorher mal drüber nachgedacht, was eure Kapazitäten dazu sagen? Jedes Kind weiß, dass 2+2=4, aber ihr habt scheinbar gehofft, dass es bei 2 bleiben würde. Eure Dummheit kotzt mich an.

 

Wenn es wirklich eine Störung im Verteilerkasten der Telekom sein sollte, wie kommt es dann, dass die Probleme deutschlandweit auftreten? Hat die böse, böse Telekom etwa alle Kästen gleichzeitig manupuliert und verzögert jetzt die Reparatur? Ey, das ist euer Vertragspartner, Vodafone zahlt für eine funktionierende Leitung, nicht für Gebummel.

 

Aber im Ernst, Kündigung geht morgen noch raus und kommt mir nicht mit: Sie haben aber noch so und so lange vor sich. Das ist egal, ihr könnt den Vertrag nicht halten, basta. Verträge müssen auch von beiden Seiten eingehalten werden. Und da ihr es schon nicht so genau nehmt, was Verträge angeht...

 

*Wer Ironie findet, darf sie behalten.*

 

Mehr anzeigen