Andere VF Services

Siehe neueste
Re: Auskunft .
reneromann
SuperUser

Wenn da Glas von der Telekom verlegt wird, wird Vodafone nicht Kabel parallel schmeißen - das macht aus betriebswirtschaftlicher Sicht mal so gar keinen Sinn. Zumal VF in dem Moment mit dem unterlegenen Kabel-Portfolio gegen das Glas-Portfolio der Telekom antreten würde - Gigabit nur mit 50 MBit/s Upload statt mit 200 MBit/s ist schon ein ziemlich starkes Argument gegen VF. Plus der Tatsache, dass mit Glas zu den Häusern viel höhere Bandbreiten möglich sind, als sie in einem DOCSIS-Segment mit derzeit knapp 3 GBit/s im Download und knapp 200 MBit/s im Upload angeboten werden, die sich alle Kunden teilen müssen.

 

Und soweit mir bekannt, nutzt Vodafone nicht die Möglichekiten eines Bitstromzugangs auf das Glasfasernetz der Telekom.

(1)
Mehr anzeigen
michael_24
Netz-Profi

@reneromann  schrieb:

>Wenn da Glas von der Telekom verlegt wird, wird Vodafone nicht Kabel parallel schmeißen - das macht >aus betriebswirtschaftlicher Sicht mal so gar keinen Sinn. Zumal VF in dem Moment mit dem >unterlegenen Kabel-Portfolio gegen das Glas-Portfolio der Telekom antreten würde - Gigabit nur mit >50 MBit/s Upload statt mit 200 MBit/s ist schon ein ziemlich starkes Argument gegen VF.

 

da gebe ich dir recht, aber gefühlt wäre ich weiterin lieber bei euch ! so z.b. bevor wir gewechselt haben, bekamen wir ein 16MBit DSL. allerdings ging partout das FAX nicht. fax benötige ich aber, da meine kleine an MS erkrasnkt ist, und ich kommunikativ mit den ärzten + apo`s ständig in kontakt stehen möchte. jedenfalls mußten 3 "spezialisten" aus braunschweig hier antreten, um die leitung so zu flicken, das ich fax senden + empfangen konnte. was mich beim T so störte war die herablassende art, WER braucht heutzutage noch fax ? ich habe meine gründe wieso, aber das war diskriminierend.....fax = alt - na und ? aber immerhin gerichtsfest und als nachweis der zustellung gut.

>Plus der Tatsache, dass mit Glas zu den Häusern viel höhere Bandbreiten möglich sind, als sie in einem >DOCSIS-Segment mit derzeit knapp 3 GBit/s im Download und knapp 200 MBit/s im Upload >angeboten werden, die sich alle Kunden teilen müssen.

ja...auch o.k.

 

>Und soweit mir bekannt, nutzt Vodafone nicht die Möglichekiten eines Bitstromzugangs auf das >Glasfasernetz der Telekom.


kann ich alles verstehen. aber im rest von rosdorf liegt auch kabeltv. und ich habe die schmale hoffnung, das die ausgabe der telekom nur ein fake ist.....die häuser sind noch in der bauphase, und (wenn) wäre der einzugstermin im oktober. 

wie oft (oder in welchem rhythmus werden denn eure datenbanken aufgefrischt ? ganz rosdorf hat kabel-tv, nur die neubaugebiete nicht ?

sch****, ich ich liebäugelte mit der 1000èr leitung und tv.....käse....

 

vg michael

Mehr anzeigen
Andre
Moderator

Die Datenbanken werden regelmäßig aktualisert.
An der Adresse seh ich kurzfristig weder einen Ausbau/Verfügbarkeit von DSL, Kabel , noch Glasfaser über uns.

Gerade bei einem Neubaugebiet entscheidet man sich oftmals für einen Anbieter, der dann die ganzen Häuser erschließt. Weil wenn da alles "von 0 auf" neu gelegt werden muss, ist der preisliche Unterschied zwischen Glasfaser und DSL auch nichtmehr so groß.

Ich geh davon aus, dass die Telekom dort zumindest eine zeitlang exklusiv, der einzige Festnetzbetreiber (ohne 4G/5G) sein / bleiben wird.

VG,

Andre

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
(1)
Mehr anzeigen
michael_24
Netz-Profi

@Andre  schrieb:

Die Datenbanken werden regelmäßig aktualisert.
An der Adresse seh ich kurzfristig weder einen Ausbau/Verfügbarkeit von DSL, Kabel , noch Glasfaser über uns.

Gerade bei einem Neubaugebiet entscheidet man sich oftmals für einen Anbieter, der dann die ganzen Häuser erschließt. Weil wenn da alles "von 0 auf" neu gelegt werden muss, ist der preisliche Unterschied zwischen Glasfaser und DSL auch nichtmehr so groß.

Ich geh davon aus, dass die Telekom dort zumindest eine zeitlang exklusiv, der einzige Festnetzbetreiber (ohne 4G/5G) sein / bleiben wird.

VG,

Andre


Hallo Andre,

 

ich glaube es nicht. Wie kann es sein, das ich - als Kunde oder besser gesagt - als Bürger nicht das Recht habe einen Anbieter auszuwählen ? Auch bin ich baff, das - wenige Meter neben der Hauptstraße, kabel-tv von euch liegt, und Ihr habt kein Interesse die Neubauten anzuschließen ?

Originaltext : Am vergangenen Donnerstag konnten wir Richtfest feiern. In Rosdorf entstehen in der Mergelgrube 7/9 bis zum Herbst kommenden Jahres 42 barrierefreie Komfortwohnungen

Einfach nur verrückt....neben diesen 42 Wohnungen entstehen dort weitere Ein- bzw. Mehrfamilienhäuser.....

Ich packe mal ein Bild bei (openstreetmap.org), da kann man erkennen, das es ein Neubaugebiet ist.Irre, ganz Rosdorf hat KabelTV, nur ein Neubaugebiet nicht....erinnert mich an Asterix & Obelix....ach ja, ich hab mal geprüft : in der Mengershäuser Strasse 14 (als Beispiel) bietet Ihr 1000 Mbit und TV an...

Schnüff, muß ich - wenn wir dorthin ziehen - wirklich kündigen ? Ich hatte die Vorstellung, ich könnte EUCH MITSCHLEPPEN...

 

Viele Grüße

 

Michael

Mehr anzeigen
Andre
Moderator

Hallo michael_24,

wir freuen uns natürlich über jeden Kunden.
Du kannst  zwischen allen dort verfügbaren Anbietern wählen.

Bist Du selbst Bauherr? Dann kannst Du Dich natürlich an uns wenden und einen Kabelanschluss bauen  lassen / ein Angebot einholen. Schau gern mal hier.

Wenn Du "nur" Mieter bist und sich die Immobilienfirma die Erschließung der Straße ausgeschrieben & ein anderer Anbieter das gewonnen hat , haben wir darauf keinen Einfluss.


VG,

Andre

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
(1)
Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@michael_24  schrieb:

ich glaube es nicht. Wie kann es sein, das ich - als Kunde oder besser gesagt - als Bürger nicht das Recht habe einen Anbieter auszuwählen ?


Du hast kein Recht auf freie Anbieterauswahl - das hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen.

 

Der Gesetzgeber hat erst mit der letzten TKG-Novelle überhaupt ein Recht auf schnelles Internet vorgesehen - wobei sich bei "schnell" die Geister scheiden und soweit mir bekannt dort schon 10 MBit/s als schnell gelten.

Ebenfalls besagt dieses Recht auf schnelles Internet nicht, dass es sich dabei um Festnetz (egal ob DSL, Kabel oder Glasfaser) handeln muss - es reicht auch eine LTE-Anbindung eines einzigen Netzanbieters vor Ort um dem Gesetz Genüge zu tun.

 

Wenn also bei dir vor Ort die Telekom Glasfaser verlegt hat, hast du die Wahl, ob du Glasfaser der Telekom nutzt -oder- ob du es bleiben lässt. Ein Recht darauf, dass du dir den Anbieter abseits des Grundanbieters / Leitungserbauers frei auswählen darfst, gibt es hingegen nicht -- du hast das Recht, mit diesem Anbieter einen Vertrag abzuschließen oder es bleiben zu lassen.

Sei froh, dass die Telekom im DSL-Netz dazu gezwungen wurde - im Kabelnetz gibt es schon seit je her nur "Friss oder Stirb", also "nimm den Anbieter, der das Kabelnetz betreibt oder lass es bleiben". Dort gibt es genug Leute, die bei völlig überteuerten Preisen gerade von kleineren Anbietern nicht gerade "erfreut" sind - und es gibt auch genug Leute, bei denen die Sparsamkeit von Vodafone bei der Neuerschließung dazu führt, dass sie in einem Neubaugebiet dann gleich mal beim Neubezug in eine Segmentüberlastung reinlaufen, weil ja niemand ahnen konnte, dass alle Parteien dann den (einzig verfügbaren) Kabelanschluss buchen wollen...

 


@michael_24  schrieb:

Auch bin ich baff, das - wenige Meter neben der Hauptstraße, kabel-tv von euch liegt, und Ihr habt kein Interesse die Neubauten anzuschließen ?


Schlichtweg, weil es keine Förderung gibt und die Erschließung dann so teuer ist, dass es sich nicht rentiert.

Nur so - wir reden da schnell von mehreren 10.000 € für die Erschließung eines Neubaugebietes - du kannst dann ja mal rechnen, wie lange die Grundgebühren bezahlt werden müssen, damit es sich beginnt zu rechnen.

Abgekürzt gesagt: Nie - weil die Kosten für die Verlegung der Kabel so hoch sind, dass es sich nicht lohnt, parallel zu einem (ggfs. von der Gemeinde geförderten) Glasfaserausbau noch Koax zu legen.

 

Du kannst natürlich als Hauseigentümer auch selbst eine Erschließung beantragen - aber falle nicht vom Glauben, wenn dir dort schnell mal 5-bis 6-stellige Beträge um die Ohren geworfen werden, wenn du 100m oder mehr Tiefbau auf öffentlichem Grund benötigst.

 

Zumal es ja nicht reicht, wenn dort einfach nur Kabel "weiterverlegt" werden - es bedarf dann ja auch Verstärkerpunkten (mit Stromanschluss) für die Zwischenverstärkung, ggfs. einer ebenfalls notwendigen Glasfaserzuleitung für eine "neue" Kopfstelle (weil ansonsten das alte Kabelnetz überlastet wird) usw. usf..

Mehr anzeigen
michael_24
Netz-Profi

@Andre  schrieb:

Hallo michael_24,

 

wir freuen uns natürlich über jeden Kunden.
Du kannst  zwischen allen dort verfügbaren Anbietern wählen.

 

äh, ich glaube (mittlerweile) nicht. ich habe jetzt 2 tage gesucht, und bei VF finde ich absolut nix...und (seit gestern abend) kommt jedenfalls bei der T eine meldung raus, das die dort das "neubaugebiet planen zu versorgen". aber was die T mit planen und bald meinen, kenne ich aus deren ausbau hier in obernjesa (3 jahre planten und bauten die). ach ja, und dann wurde umgestellt, und dann ging unser fax nicht mehr. und der klops, als ich um störungsbehebung geten hatte : fax ? was wollen sie mit fax ? heutzutage faxt keiner mehr...

aber wie gesagt....natürlich hat dein kollege recht, es kommen da kosten auf den betreiber zu, aber lonht es sich für VF nicht, 42 wohneinheiten auf einen schlag anzubinden ? 20m neben dem neubaugebiet ist der mengershäuser weg...dort habt ihr kabeltv liegen. und von dort glasfaser mal ins neue gebiet zu legen, und ggfs einen weiteren kasten mit strom zu setzen, ist doch wirklich kein hexenwerk mehr, oder ? schade, da bin ich vor jahren weg von der T, mit euch zufrieden, und nun sieht es aus, als wenn ich bei euch kündigen muß....irre, und ich dachte, ich kann dem T weiterhin eine "nase drehen" für ihr verhalten ...ich wühle mal weiter....die mitarbeiterin des vermieters sprach zwar von glasfaserkabel, aber im mietvertrag steht etwas von multimediakabel.....ich muß nochmal nachsehen...

 

schönen sonntag noch, andre !

 

VG, michael


Bist Du selbst Bauherr? Dann kannst Du Dich natürlich an uns wenden und einen Kabelanschluss bauen  lassen / ein Angebot einholen. Schau gern mal hier.

Wenn Du "nur" Mieter bist und sich die Immobilienfirma die Erschließung der Straße ausgeschrieben & ein anderer Anbieter das gewonnen hat , haben wir darauf keinen Einfluss.


VG,

Andre


 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Nur um das klarzustellen:

Die Telekom (wie andere Glasfaseranbieter) kann im Keller für Kabel-TV auch einen Wandler einbauen, der aus einem Glasfasersignal dann ein (reines) TV-Signal macht. Sie können jedoch auch einfach auf IPTV verweisen...

 

Du hast -gerade als Mieter- keinen Anspruch darauf, dass du Kabel-TV empfangen können musst -- der Vermieter kann dich ebenfalls auf Antennen-TV (DVB-T2), Sat-TV, eine Sat-TV-Gemeinschaftantenne und auch auf IPTV verweisen.

(1)
Mehr anzeigen
michael_24
Netz-Profi

@reneromann  schrieb:

Nur um das klarzustellen:

Die Telekom (wie andere Glasfaseranbieter) kann im Keller für Kabel-TV auch einen Wandler einbauen, der aus einem Glasfasersignal dann ein (reines) TV-Signal macht. Sie können jedoch auch einfach auf IPTV verweisen...

 

hallo @reneromann natürlich kann die telekom das. was mich nur irritiert ist die merkwürdige aussage das in der monatlichen miete die gebühr für das "nutzungsentgeld für breitbandkabelanschluss" enthalten ist. nun muß ich noch eruieren, ob das nur eine formulierung eines bundesweitgültigen mietvertrags ist....

 

Du hast -gerade als Mieter- keinen Anspruch darauf, dass du Kabel-TV empfangen können musst -- der Vermieter kann dich ebenfalls auf Antennen-TV (DVB-T2), Sat-TV, eine Sat-TV-Gemeinschaftantenne und auch auf IPTV verweisen.


ja, das ist mir auch bewusst. ich kann nur auf den empfang pochen, der weg ist dem besitzer freigestellt. allerdings kann dieser - wenn kein terristischer empfang möglich ist - sowie kein kabeltv vorhanden  ist, den aufbau einer schüssel dann nicht mehr verweigern. dvb-t ist (gerade im ländlichen bereich) nicht immer empfangbar ! ist schon blöd, wenn im zuge der "digitalisierung" das signal des senders nur als reflektion zu verfügung steht, und somit ein tv-empfang unmöglich ist. (der durchsatz war so gering, das dem monteur selbst bei seiner meßanlage das bild einfror oder nur aus kästchen bestand). im analogen tv-empfang konnte man das bild wenigstens empfangen, wenn auch mit etwas "schnee" Smiley (fröhlich)

 

ja ja, aber es muß ja alles digitalisiert werden LOL

 

vg micha

Mehr anzeigen