Über Gott und die Welt

Siehe neueste
Betreff: Wäre der WLAN-Name "Vodafone_Mother***ers" legal?
Gehe zu Lösung
BigredHH
Netzwerkforscher

Naja... was soll ich dazu sagen. Es ist definitiv nicht möglich. Das ganze Gebäude hier will wechseln und es geht nicht.

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

Die Wohnung ist in Altona-Mitte (Neubau)

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

Altona-Altstadt

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

Hier jemand, der das gleiche Problem hat: 

Apropos "nur Vodafone" in neuen Gebäuden... hier wird das ab Minute 04:30 sehr gut erklärt Smiley (fröhlich)

https://www.youtube.com/watch?v=XRHvUvqdEHg

Mehr anzeigen
starlight2
Mastermind

@BigredHH 

 

Würde mich sehr wundern, aber wunder gibts. Altona ist generell eigentlich sehr gut ausgebaut.

 

https://www.telekom.de/netz/glasfaser/glasfaserausbau-status

 

Wenn du deine Adresse dort eingibst, wird dir nichts angezeigt ? Wenn dem so ist, handelt es sich wahrscheinlich um eine Fehlplanung beim Bau... da hilft dann nurnoch RED M/L Gigakombi mit unlimited Data... Smiley (zwinkernd)...

 

Je nachdem wann das Gebäude gebaut wurde, kann es natürlich auch sein, dass es einen APL gibt aber die Telekom es noch nicht geschafft hat diesen einzutragen... da hilft dann das Telekom Forum weiter um herauszufinden, warum es so gelaufen ist wie es gelaufen ist.

 

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

Ich werde Vodafone mein Leben lang verbannnen, verschmähen und schlecht reden und am allerwenigsten kommt es hier ins Haus. Ich hab die *Nase* gestrichen voll.

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

@reneromann 

https://www.dslweb.de/schadensersatz-bei-ausfall.php

Vodafone hat mehr verkauft als das Netz hergibt und es kommt nun zur Netzüberlastung. Ich sehe die Firma ganz klar in der Schuld - und damit auch Bringschuld.

Nochmal zur ursprünglichen Frage: kann man sein WLAN nun so nennen oder nicht?

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@BigredHH  schrieb:

@reneromann 

https://www.dslweb.de/schadensersatz-bei-ausfall.php

Vodafone hat mehr verkauft als das Netz hergibt und es kommt nun zur Netzüberlastung. Ich sehe die Firma ganz klar in der Schuld - und damit auch Bringschuld.


Das Urteil von 2013 dürfte aufgrund der Änderungen im TKG explizit zu diesem Sachverhalt (Nichterreichen der vertraglichen Geschwindigkeiten) hinfällig sein.

 

Dir wurde die vorzeitige Kündigung angeboten (und genau das ist eine der Änderungen im TKG) - entweder du nutzt sie und bist dann raus -oder- du nutzt sie nicht, darfst dann aber auch nicht weiter rummeckern. Eine Verpflichtung zur Bereitstellung von mobilen Daten bis zum Vertragsende gibt es nicht.

 

Mal ganz davon abgesehen, dass dir für die Geltendmachung von Schadenersatz ein konkret bezifferbarer Schaden entstehen muss - und genau da dürfte es bei Privatpersonen regelmäßig schon scheitern.

Weiterhin bist du in der Schadensminderungspflicht, d.h. du kannst nicht einfach den nächstbesten und (ggfs. sehr teuren) Tarif buchen oder im Monat dann Datenvolumen im Wert von mehreren 100 € nachzukaufen - auch dies muss der Anbieter nicht tolerieren und kann dich auf Angebote wie z.B. den GigaCube Flex verweisen.

 

Diese Angebote müssen dir übrigens auch nicht kostenlos bereitgestellt werden - ob du die Kosten dafür ersetzt bekommst, steht auch noch auf einem anderen Blatt. Und solange der Anschluss kein Totalausfall ist, wird das mit mobilem Datenvolumen eh nichts werden - denn du kannst den Anschluss dann -anders als in dem von dir genannten Artikel- ja durchaus noch -abseits der Starklastzeiten- uneingeschränkt nutzen und selbst in den Starklastzeiten ist eine eingeschränkte Nutzung möglich.

 


@BigredHH  schrieb:

Nochmal zur ursprünglichen Frage: kann man sein WLAN nun so nennen oder nicht?


Wie ich schon eingangs schrieb: Können kannst du vieles - du musst nur mit den Konsequenzen leben. Du kannst auch Leute auf freier Straße erschießen oder mit 200 durch die Innenstadt fahren - solange du mit den Konsequenzen deiner Taten klarkommst.

Und im Fall des von dir favorisierten WLAN-Namens kämen da meinem Verständnis nach mindestens mal die Straftatbestände der Beleidigung und öffentlichen Verleumdung in Frage...

Mehr anzeigen
BigredHH
Netzwerkforscher

Armes Deutschland...

Mehr anzeigen
starlight2
Mastermind

@BigredHH 

 

Arm ist eigentlich nur der Geiz in Deutschland...

 

Ich kann es nur wiederholen... RED M/L Handyvertrag mit Gigakombi = Unlimited Datenvolumen... oder halt Freenet FUNK für 30€ im Monat... wenn man nicht zuviel Traffic verursacht, wird man bei stationärer Nutzung nicht gekündigt. Keine Ahnung ob inzwischen aktiv geblockt wird.

 

aber lass mich raten..

 

"mimimi ich zahle schon für Kabel, also soll das auch funktionieren mimimimi"... tja dann reg dich weiter auf Smiley (überglücklich) wer braucht schon schnelles Internet... lieber paar Euro im Monat sparen und aufregen Smiley (überglücklich)

 

@reneromann 

 

Das seh ich ein wenig anders, wenn der Fall wirklich so gelagert ist wie der Threadersteller behauptet...

 

Wenn Vodafone wirklich der einzige Internetanbieter mit seiner KABEL Leitung dort ist, dann ist es möglicherweise anders gelagert. Inzwischen gibt es ja schon einige Urteile, die Internet als Grundversorgung wie Strom sehen (das war früher auch anders). Ein Tarif mit Datenvolumen ist keine Alternative zu einem unlimitierten Kabel/DSL Vertrag... außerdem gibt es glaube ich auch keinen Anbieter der Tarife für stationäre Geräte mit unlimitierten Datenvolumen anbietet. Selbst FUNK untersagt das ja inzwischen.

Mehr anzeigen